Verregneter Tag des Sports

Xanten. Pünktlich zum Tag des Sports begann es heftig zu regnen, der dann in einen dauerhaften Nieselregen mit einigen Regenpausen seine Fortsetzung fand. Davon ließen sich die kleinen Fußballer aber nicht aufhalten, sie wollten auf jeden Fall das Fußballabzeichen vor den Augen der beschirmten Eltern erwerben. Mehr als 150 Kinder konnten sich am Ende über eine Urkunde freuen. Auch die Leichtathleten machte der Regen nichts aus, denn munter liefen sie ihre Runden, sprangen und warfen. Dabei war das Zielwerfen mit den „Heulern“ besonders beliebt. Großes Lob gab es für die Fotodokumentation, die einen Überblick über 50 Jahre Leichtathletik in Xanten bot.

Bei den Triathleten wurden die Fahrräder von Sultan al Faris bestaunt, die der Ironman - Sieger den Triathleten überlassen hatte. Im Spiel gegen die Spielgemeinschaft SV Vyma/DJK Appeldorn zeigte die B – Jugend, dass sie für die kommende Saison in der Leistungsklaironman, sse bestens gerüstet ist. Am Nachmittag erschienen dann die Spieler, die ihre Wurzeln bei TuR Siegfried oder bei DJK Viktor hatten oder für den TuS Xanten in der Verbands- und Oberliga gespielt hatten. Einige Spieler hatten sich seit mehr als 30 Jahre nicht mehr gesehen, deshalb gab es viel zu erzählen. Alttrainer Günter Werschy konnte Heribert Kerkmann, Reiner Piepenburg, Achim Herbst, Karl - Heinz Prangen, Armin Schoppen, Manfred Rinnen, Karl Schweers, Heinz Bruckmann, Siegfried Rösen, Gerd Wirtz, Berti Piontek, Bübi Minas, Helmut Bergmann und Fritz Jansen begrüßen.

Etliche Spieler, die an diesem Tag verhindert waren, baten um einen neuen Termin für ein Treffen. Zunächst verhinderte der Dauerregen ein Spiel auf dem Kleinfeld, aber dann nutzten die Spieler, die sich noch fit fühlten, eine Regenpause zu einem Spiel mit gemischten Mannschaften. Das Niveau war über weite Strecken beachtenswert.
Auch wenn das Wetter nicht mitspielte, war es ein Tag, der einen Einblick in die breite Palette des TuS Xanten gab und der mit vielen Gesprächen in gemütlicher Runde bis in die Abendstunden ausklang.

blog comments powered by Disqus
FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedin