Projektförderung für Kulturschaffende und Rheinischer Kunstpreis 2016

Kulturschaffende in der Region Ruhrgebiet können jetzt Fördergelder für 2017 beantragen; Kunstschaffende können sich für den Rheinischen Kunstpreis 2016 bewerben. Das Kulturbüro der Stadt Voerde weist auf zwei herausragende Fördermöglichkeiten für Kultur- und Kunstschaffende hin:
Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (MFKJKS NRW) beabsichtigt im Jahr 2017 - vorbehaltlich der Entscheidung des Landtags über den Haushalt 2017 - Kunstprojekte in der Region Ruhrgebiet mit Mitteln aus der Regionalen Kulturpolitik zu fördern. Vor allem die freie Kulturszene, die eine wichtige Säule der Ruhrgebietskultur bildet, soll von diesem Programm profitieren. Mit der regionalen Kulturförderung sollen vernetzte, qualitativ hochwertige und auf Kontinuität ausgerichtete Projekte ermöglicht werden.

Die Förderung soll nicht die Aktivitäten der Kommunen ersetzen, sondern sie sinnvoll ergänzen. Rein lokale oder städtische Projekte sind daher von der Förderung ausgeschlossen. Ein fachkundiger Beirat, dem Vertreterinnen und Vertreter aller Kunstsparten und der Off-Szene-Ruhr angehören, berät das Land NRW bei der Auswahl.
Künstlerinnen und Künstler, die sich um regionale Fördermittel bewerben wollen, sollten sich an folgenden Kriterien orientieren:

Gefördert werden können Projekte, die mindestens eins der nachfolgenden Kriterien erfüllen:
• Projekte, die nachhaltig wirken und regionale Kulturentwicklungspotentiale enthalten
• Projekte, die die Region künstlerisch qualifizieren
• Projekte, die regional vernetzt sind
• Projekte mit städteübergreifenden Kooperationen und/oder städteübergreifender Wirkung
• Projekte, die die regionale Identität und das kulturelle Profil des Ruhrgebiets stärken
• Projekte, die sich mit dem Strukturwandel im Ruhrgebiet künstlerisch auseinandersetzen

Interessierte Kulturschaffende können bis zum 14.10.2016 (Posteingang bei der Bezirksregierung Arnsberg) Anträge auf Fördermittel stellen. Die Ausschreibung sowie die Antragsunterlagen sind zum download auf der website der Bezirksregierung Arnsberg abrufbar:
http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/themen/r/regionale_kulturpolitik_ruhrgebiet/index.php

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit für bildende KünstlerInnen, sich bis zum 30. September 2016 beim Rhein-Sieg-Kreis für den Rheinischen Kunstpreis zu bewerben. In Zusammenarbeit mit dem LVR-Landesmuseum Bonn des Landschaftsverbandes Rheinland und dem Rhein-Sieg-Kreis wird der Rheinische Kunstpreis für hervorragende Arbeiten auf dem Gebiet der bildenden Kunst bereits zum achten Mal ausgeschrieben. Er gehört zu den höchstdotierten Preisen seiner Art in Deutschland und zu den begehrtesten Auszeichnungen für bildende Künstler im Rheinland. Die Preisträgerin oder der Preisträger kann sich über ein Preisgeld von 20.000 € freuen und wird außerdem mit einer Ausstellung samt Katalog im LVR-Landesmuseum gewürdigt.

Teilnahmeberechtigt sind Künstler, die im Gebiet des Landschaftsverbandes Rheinland, also auch in Voerde, wohnen oder geboren sind.
Bewerbungsschluss ist der 30. September 2016. Bewerbungsunterlagen und ausführliche Informationen zum Rheinischen Kunstpreis erhalten Interessierte auf der Internetseite www.rhein-sieg-kreis.de/kunstpreis oder beim Kulturamt des Rhein-Sieg-Kreises unter der Rufnummer 02241-132766.

blog comments powered by Disqus
FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedin