Bestattungen in Xanten jetzt auch in Urnenstelen möglich

Pilotprojekt in Xanten - UrnenbestattungenXanten. Die Bestattungskultur befindet sich in einem Wandel. Während das herkömmliche Sarg-Begräbnis immer weniger gefragt ist, geht der Trend eindeutig in Richtung Kremierung. Der Wunsch nach der Bestattung in einer Urne steigt kontinuierlich an. Eine mittlerweile anerkannte und gleichzeitig sehr besondere Alternative zum Beerdigen einer Urne ist deren Aufbewahrung in einer sogenannten Urnenstele – also eine Säule, in denen Urnen aufbewahrt werden können.

„Um dem neueren Bestattungstrend gerecht zu werden, hatte der Verwaltungsrat des DBX auf unseren Vorschlag hin beschlossen, dass in einer Art Pilotprojekt sogenannte Urnenstelen angeschafft werden sollen“, erklärt Harald Rodiek, Vorstand des DBX.
Die ersten Stelen sind jetzt aufgestellt. „Die Modelle, die nun auf dem Xantener Friedhof am Holzweg platziert wurden, sind aus Beton gefertigt und beinhalten jeweils drei bzw. vier Urnenkammern. Jede Kammer bietet Platz für bis zu zwei Urnen und wird mit einer Granitplatte verschlossen“, so Rodiek. In Abhängigkeit davon, auf wie viel Anklang die neue Beisetzungsmöglichkeit bei den Xantener Bürgerinnen und Bürgern stößt, können die Säulen in den kommenden Jahren auch auf den Friedhöfen in den einzelnen Ortsteilen errichtet werden. Rodiek: „Wir sind sicher, dass die hochwertigen Urnenstelen eine Bereicherung für den Friedhof und das Bestattungswesen in Xanten sind.“

blog comments powered by Disqus
FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedin