EP-Präsentation: „The Fous“ unplugged im „Victor Hugo“

"The Fous" - Indie-Rock made am Niederrhein (Foto: Uwe Schmidt)Dinslaken. Zur Veröffentlichung ihrer zweiten EP mit dem Titel "Ferox" spielt die Dinslakener Indie Band "The Fous" ein Unplugged-Konzert am 23. März ab 20 Uhr im Café Victor Hugo in der Duisburger Straße 26. Als Vorgruppe treten die lokalen Newcomer von Shortbus in der Wohnzimmeratmosphäre des Victor Hugo’s, welches zum 30. April endgültig schließen wird, auf. Der Eintritt für diesen Konzert-Event ist frei.

„The Fous“ sind 5 Studenten, die dem Indie-Rock und Britpop verfallen sind und es seit 3 Jahren immer wieder auf die Bühne lockt. Im Stile britischer Größen wie z.B. der „Kooks“ oder „Kasabian“ überzeugen sie vor allem durch ihre energiegeladenen Liveauftritte und eine Stimme mit hohem Wiedererkennungswert. Expressive Texte, viel Dynamik und komplexe Strukturen zeichnen die Songs von „The Fous“ aus. Ihr Song „Red Dress, Blonde Hair“ von der gerade fertiggestellten EP erinnert an die jungen Talking Heads.

Die Tanzbarkeit ihrer Musik stellten die 5 Niederrheiner bereits durch Auftritte mit Bands wie The Nurses und The Rumours, sowie durch zahlreiche Plays in bekannten Szene-Discos, wie dem Grammatikoff/Hundertmeister in Duisburg, Pretty Vacant Club (Düsseldorf) oder der Heldenbar (Essen) unter Beweis. Weitere Informationen über die 5 Indie-Talente findet man auf der Homepage www.the-fous.de .

"Wendler allein zuhaus"

Michael Wendler beim Konzert in OberhausenNach all den negativen Nachrichten der letzten Monate inklusive diverser Gerichtsverfahren, abgesagten Auftritten, leeren Konzerthallen, dem größten "Shitstorm" aller Zeiten sowie der Tatsache, dass sich bereits Erfolgs-Manager „Markus Krampe“ vom Wendler trennte, wendet sich nun auch der letzte Vertraute an seiner Seite von ihm ab. 

Manuel Pielka (37) und sein Unternehmen "MPM Music"  aus Dortmund, welches u.a. auch Showgrößen wie „Costa Cordalis“ oder den "Checker" (bekannt aus DSDS & Let´s Dance) vertritt, hat sich mit sofortiger Wirkung und „fristlos“ von dem in den Medien „umstrittenen“ Schlagerstar getrennt. 

Pielka hat nicht zuletzt während des vergangenen "Shitstorms" wie ein "Fels in der Brandung" vor dem "Wendler" gestanden und regelrechte "mediale Schlachten" geführt, um das angekratzte Image des polarisierenden "Schager-Bardens" zu schützen bzw. wieder herzustellen. 

Wie kam es dann nun zu der unerwarteten Trennung? 

Manuel Pielka:  Es war ein sehr erfolgreiches, gemeinsames Jahr mit Michael.  Ob die ausverkaufte "Ranch-Party" mit Topstars wie "Jürgen Drews" und "Ingo Appelt", die spektakuläre Album-Präsentation in einem Autokino inkl. Helikopterlandung & Verfolgungsjagd oder im September das alljährliche Arena-Konzert mit einem noch nie dagewesenen Bühnenbild (Ein riesiges Laufhaus-Karussel- Anmk. d. Redaktion).......- Wir haben meiner Meinung nach echt neue "Akzente" in der Schlagerbranche gesetzt. 

Allerdings kann es auch in der besten bzw. erfolgreichsten Zusammenarbeit vorkommen, dass man unterschiedlicher Auffassung über den weiteren Weg bzw. Werdegang ist.   In diesem Fall trennen sich dann halt die Wege und jeder geht seinen eigenen. 

Ich wünsche Michael für seine zukünftigen Pläne und seinem gewählten "Weg" alles Gute und hoffe, dass er unserer „Schlagerwelt“ mit seinen „innovativen“ & „branchenunüblichen“ Ideen noch lange erhalten bleibt.   Die meiner Meinung nach einzigartigen Fans, die Michael hat, hätten es sich verdient. Solch eine Treue habe ich im Laufe meiner Karriere noch nicht erlebt“, so Pielka weiter. 

Pielka selbst dürfte bereits den richtigen "Weg" gewählt haben, denn gleichzeitig mit Bekanntgabe der Trennung vom "Wendler", bestätigt MPM Music, dass sie zeitglich einen anderen durchaus „plakativen“ Künstler aus dem „Popschlager-Bereich“ exklusiv unter Vertrag genommen haben und fortan unterstützen werden. Wir sind gespannt........!

Wer weiß,....... vielleicht wird der selbsternannte "König des Popschlagers" ja in all zu naher Zeit vom "Thron" gestürzt.........! 

 

„The Voice of Germany“ – Gewinner fährt Golf

Voice of Germany Gwinner Nick Howard mit seinem neuen GolfGestern Nacht stand es fest - Nick Howard gewinnt die zweite Staffel von „The Voice of Germany“. Der Hauptsponsor Volkswagen übergab dem Gewinner einen neuen Golf. „The Voice of Germany“ wird präsentiert vom neuen Golf“, so hieß es in der aktuellen Staffel von „The Voice of Germany“, der erfolgreichen Musikshow, die auf den Fernsehsendern ProSieben und SAT.1 läuft. Volkswagen ist Sponsor und präsentiert den neuen Golf, der kürzlich seine Markteinführung hatte.

Nach dem spannenden Finale stand es fest – Nick Howard setzte sich gegenüber seinen Konkurrenten durch. Nach der Show übergab Frau Christine Kuhlmeyer, Leiterin Erlebnismarketing, Volkswagen Deutschland, dem Gewinner den neuen Golf als Preis. Damit der Musikgenuss nicht zu kurz kommt, verfügt der Golf Comfortline BlueMotion Technology über das Radio „Composition Media“ als Teil der hochwertigen Sonderausstattungen.

Foto: VW Media

"Weltretter-Medaille" für Marktmusiker "Frendskopp"

FrendskoppMoers. Weltretter? Gibt es sie wirklich und wo findet man sie? Frendskopp und seine Muse konnte man als Besucher des Mittelalterfestes in Moers -Hochstraß bereits beobachten und sich darüber freuen. Es geht um Musik, aber auch um Zeichen setzen, Danke sagen an Menschen, die in schwieriger Situation geholfen haben. Manchem klingt noch das Lied "Nur noch kurz die Welt retten“ von Tim Bendzko aus dem letzten Sommer in den Ohren, bei der Vorbereitung der Christmette kam die Idee einiger Gemeindemitglieder der evgl. Kirche in Moers-Hochstraß diesen Gedanken aufzugreifen, es entstand die Aktion "Mein Weltretter".

Seit dem erhält man für einen kleinen Obolus eine Medaille mit der Inschrift „mein Weltretter“, diese überreicht man einem Mitmenschen, der für einen in einem besonderen Moment da war, den Rücken gestärkt hat, Trost spendete oder Vorbild war. Im Gemeindebrief heißt es zur Aktion unter der Überschrift 'Von kleinen Dingen im Leben, die Großes bewirken': "Wer hat eigentlich meine Welt gerettet? Wer war einfach da, als ich jemanden zum Reden brauchte? Wann und wo habe ich unverhofft Hilfe erhalten?" Der Moment des Überreichens der Medaille -dem Danke sagen- wird mit einem Foto festgehalten, auf der Seite http://www.mein-weltretter.de/ findet man inzwischen 87 "Weltretter".

Nun kommen 3 weitere "Weltretter" dazu, der Kindergarten Katzbachstraße der Gemeinde Hochstraß stand vor der Schließung. Das neue Kibiz-Gesetz führte zu einer Erhöhung des Trägeranteils, jedes Jahr um die 60.000 €, langfristig war das nicht zu stemmen. Die Genehmigung zu einer Erweiterung mit U-3-Betreuung sollte durch bessere Zuweisungen für Abhilfe sorgen. Erst die Genehmigungsabsage, dann die Hoffnung, und wieder bangen, da der Landeshaushalt zur Auflösung des Landtages führte. Man wollte in Hochstraß das wachsende finanzielle Loch mit zahlreichen Aktionen der Kindergarteneltern, Gemeinde und Anwohnerschaft stopfen, u.a. war ein großes Ritterfest mit Mittelaltermarkt in Planung.

Die Organisatorin des Mittelalter-Spektakels, Mirjam Hellmig, schilderte bei ihrer Anfrage um eine musikalische Darbietung, der Mittelalter-Band "Frendskopp", die zahlreiche Anfragen in den Sommermonaten bei Mittelalterfesten in ganz NRW erhalten und ausgebucht sind, die prekäre Lage. Keine 24 Stunden später kam die Zusage der "Spielleute" mit den phantasievollen Namen Meister Grimmbart, Modron Rhiannon, Gerion der Falschgreifer und Gers von Tensaft, obwohl sie schon an diesem Veranstaltungstage eine Buchung hatten. Sie wollen helfen und zu dem verzichteten die Marktmusiker und Minnegröhler, wie sie sich selbst bezeichnen, auf ihre Gage.

Nun kommt man wieder zum Anfang dieser Schilderung, es begann mit Musik und endet mit ihr. Die "Frendskopp" begeisterten auf ihren selbstgebauten Dudelsäcken, Schalmaien und Trommeln am letzten Samstag die zahlreichen Marktbesucher. Und wie es nun in Hochstraß eine nette Geste geworden ist, gab es durch 3 Kinder die Medaille "Mein Weltretter" überreicht, welche Gers von Tensaft als besondere symbolische Danksagung sah: " Es ist schön, wenn man ein Stück Freude gibt, und sich dieser Gedanke weiter fortpflanzt." Auch eine schöne Umschreibung für den Gedanken der Aktion "Mein Weltretter" der evgl. Kirchengemeinde Hochstraß.

Die Pet Shop Boys kommen zum Deutschen Radiopreis 2012

Mit ihren Nummer-Eins-Hits wie "West End Girls", "It's A Sin" und "Always On My Mind" wurden sie zum Kult-Duo des Elektropops: Die Pet Shop Boys. Mit ihrem neuen Titel "Winner" sind Neil Tennant und Chris Lowe am 6. September in Hamburg zu Gast. Das legendäre britische Duo hat für die Verleihung des Deutschen Radiopreises einen exklusiven Live-Auftritt zugesagt - noch bevor Mitte September das neue Album "Elysium" erscheint.