• Regionales

  • 1

Kleine Malteser sind jetzt zur Vermittlung freigeben!

Kleine Malteser werden nun vermittelt in WeselWesel. "Wir freuen uns sehr, dass die Hunde jetzt zur Vermittlung freigegeben sind und die Chance auf ein neues schönes Zuhause bekommen", kommentiert Tierheimleiterin Gabriele Wettläufer die aktuelle Nachricht des Kreisveterinäramtes Wesel. Die Behörde hat den drei beteiligten Tierheimen gerade die sichergestellten 270 Hunde übereignet und damit den Weg für eine Vermittlung freigemacht. Am 7. März hatte das vom Bundesverband Tierschutz e.V. (BVT) unterhaltene Tierheim 65 Malteser aus einer tierschutzwidrigen Zucht in Schermbeck aufgenommen. Sobald in Wesel bekannt wurde, dass das Tierheim die kleinen weißen Hunde versorgte, riss die Hilfsbereitschaft nicht mehr ab.

Unentwegt klingelte das Telefon, fragten Tierfreunde, wie und womit sie am besten helfen könnten. Ehrenamtliche schoren die völlig verfilzten Hunde und unterstützen das Tierheimteam bei den ersten Pflegemaßnahmen.
Sehr schnell wurde deutlich, dass die fürchterlichen Haltungsbedingungen an den sensiblen Hunden auch seelisch nicht spurlos vorbei gegangen waren. Viele reagierten scheu, verschreckt auf den Kontakt mit Menschen und kuschelten sich immer wieder schutzsuchend an ihre Artgenossen. Doch schon nach wenigen Tagen schienen die kleinen Malteser zu verstehen, dass ihnen hier im Tierheim nichts Böses mehr wiederfahren würde.

Und so lassen sich bereits einige Hunde vorsichtig anfassen, ja, sie genießen die streichelnden Hände sogar. "Ich bin zutiefst schockiert, wie Menschen so mitleidslos sein und Zuchttiere so missbrauchen können", sagt die Tierheimleiterin.

Auch den Weseler Bürgern scheint dieser Notfall um die so mitleidslos behandelten Malteser besonders nahe gegangen zu sein. "Wir haben ganz wunderbare Unterstützung von den Menschen erfahren", freut sich Gabriele Wettläufer. "Jetzt wollen wir alles daran setzen, dass die Hunde ein verantwortungsvolles Zuhause bekommen, in dem sie ihre traurige Vergangenheit schnell vergessen können." Einige Hunde haben so intensive Freundschaft geschlossen, dass diese Tiere nur zu zweit vermittelt werden. Auf der Homepage des Tierheims können sich Interessenten in ein Formular eintragen und werden dann von der Tierheimleiterin persönlich angerufen.

Kontakt: Tierheim Wesel
An der Lackfabrik 4-6
46485 Wesel

Tel: 0281/ 566 99 Handy: 0170/ 367 63 69
www.tierheim-wesel.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

blog comments powered by Disqus

Kommentare   

 
+1 # Ulrike Klein 2016-04-02 18:28
Wir sind tief erschüttert,das es Menschen gibt, die Tieren so etwas antun.
Besonders der Umstand, das wir im Oktober 2015 auch bis nach Schermbeck gefahren sind,um bei einer Züchterin einen kleinen Malteser Rüden abzuholen. Wir hoffen natürlich , das diese Frau nichts damit zu tun hat,unser kleiner "Sonnenschein" ist gesund und sah gepflegt aus.Wenn es für uns nicht so weit wäre, würden wir das Tierheim tatkräftig unterstützen,so haben wir uns für eine Spende entschieden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
+1 # Michael Berns 2016-04-07 13:24
Sehr geehrte Frau Klein,
wenn Sie Ihren Hund in einem großen Bauernhaus, in dem Sie nur vorne links und rechts die zwei Zimmer und den Vorderflur betreten durften, gekauft haben, wenn Sie einen unbefestigten Weg zu diesem Haus fahren mussten, dort wo meist Mutter und Tochter anwesend waren und liebevoll von Ihren Hunden gesprochen haben, dann haben auch Sie leider in dieser "Zucht" gekauft und sind genau wie wir so getäuscht worden und wir können es immer noch nicht fassen wie Menschen so gute Schauspieler sein können. Zum Glück ist unser kleiner Hund auch gesund und munter!!!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
 
0 # Rath 2016-04-19 14:15
Herr Berns, war es eine ältere Dame, die u.a. erzählte wie viel siege ihre Hunde hätten und dass ihre Tochter Hunde frisiert beruflich? war das Haus umzäunt und die Dame sagte, dass die Hunde keine Leinen kennen, da sie immer frei laufen?
Ich bin gerade schockiert und hoffe nicht, dass ich an dieselbe Person geraten bin.
Hatte ihr Rüde einen EU- Ausweis aus den Niederlanden ?
Liebe und besorgte Grüße!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren
 
FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedin