• Xanten

  • Sonsbeck

  • Alpen

  • Emmerich

  • Kleve

  • Wesel

  • Straelen

  • Dinslaken

  • Geldern

  • Goch

  • Weeze

  • Rees

  • Moers

  • Neukirchen-Vluyn

  • Kevelaer

  • Kamp-Lintfort

  • Kalkar

  • Kranenburg

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18

Saisonstart im Musenhof: Frühjahrputz mit Glaskraut statt „Spüli“

Familie Böhmann tauchte im Grafschafter Musenhof ziemlich authentisch ins Mittelalter ein. (Foto: Christian Spieß)Moers. Die neue Saison der mittelalterlichen Spiel- und Lernstadt im Grafschafter Musenhof startet am Sonntag, 7. April, mit einem Aktionstag. Von 14 bis 18 Uhr lautet das Motto „Frühjahrsputz“. Der Eintritt ist frei. Danach sind die „Stadttore“ bis 30. Oktober geöffnet. Freitags können Eltern ihre Kinder (6 bis 12 Jahre) zwischen 15 und 18 Uhr in die Obhut der Museumspädagogen geben. Neu ist das Angebot in den Sommer- und Herbstferien. Da bietet das Grafschafter Museum die offene Betreuung von 10 bis 13 und von 15 bis 18 Uhr an. Während die „Großen“ Zeit zum Einkaufen haben, lernen die „Kleinen“ spielerisch Vieles über das Leben im Mittelalter in Moers. Sie können dabei in Rollen schlüpfen und selbst Hand anlegen. An Wochenenden steht der Musenhof für kostenlose Familienbesuche offen. An jedem ersten Samstagvormittag im Monat bietet das Museumsteam verschiedene Workshops an. Zu den übrigen Zeiten können sich Gruppen, Schulklassen und Kindergärten zu Gruppenführungen anmelden. Wer daran Interesse hat, sollte sich beeilen: 2012 war die mittelalterliche Lernstadt zeitweise komplett ausgebucht.

Frühjahrsputz steht noch heute für viele Menschen auf dem Plan, wenn die ersten Frühjahrssonnenstrahlen so manche Nachlässigkeit des Winters zum Vorschein bringen. Im Mittelalter war das nicht anders. Da man damals weder Kanalisation oder Schmutzabstreifer noch eine Müllabfuhr kannte, war eine gründliche Reinigung besonders nötig. Aber womit? Staubsauger und „Spüli“ gab es noch nicht, dafür aber Reisigbesen, Waschnüsse, Pottasche und Glaskraut - die mittelalterliche „Wunderwaffe“ gegen Fettreste. Dies und mehr zum Thema Schmutz, Hygiene und Saubermachen im Mittelalter erfahren Besucher am 7. April bei Führungen und Mitmachaktionen. Wie Ritter ihre Rüstungen und Schwerter pflegten, damit sie schön blitzen, erklären die Mitglieder des Vereins „Freie Rheinische Rotte e. V.“. Der „Grafschafter Museums- und Geschichtsverein in Moers e. V.“ bietet das Gießen von essbaren Schokosiegeln an.

Öffnungs- und Betreuungszeiten ab 8. April bis 30. Oktober:

  • Kostenlose Betreuung für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren immer freitags von 15 bis 18 Uhr.
  • Neu ist die kostenlose Betreuung während der Sommer- und Herbstferien vom 12. August bis 3. September und vom 21. bis 30. Oktober (jeweils von 10 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr).
  • Kostenlose Familienöffnung: samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr.
  • Workshops (Materialkosten und Voranmeldung): jeden 1. Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr.
  • Gruppenführungen, Aktionen und Kindergeburtstage (nach Voranmeldung): montags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr, freitags und samstags von 9 bis 15 Uhr und sonntags von 9 bis 14 Uhr.
blog comments powered by Disqus
FacebookMySpaceTwitterGoogle BookmarksLinkedin