Landtagswahl 2010: Weisbrich und Berger bestätigt

Kreis Viersen - Sonntag, 9. Mai: Es ist 20.47 Uhr, als Kreiswahlleiter Landrat Peter Ottmann das vorläufige Endergebnis zur Landtagswahl 2010 am 9. Mai verkündet.
Die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Viersen haben gewählt. Bei rund 228 000 Wahlberechtigten in den beiden Wahlkreisen haben 135 716 ihre Stimme abgegeben, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 59,65 Prozent.
Bei der letzten Landtagswahl gaben von knapp 226 000 Wahlberechtigten 141 650 ihre Stimmen ab, die Wahlbeteiligung ist also im Vergleich zum Jahr 2005 erneut gesunken. Damals waren es 63,7 Prozent.

Gewählt sind im Wahlkreis 51, Viersen I (Viersen, Willich und Schwalmtal) Dr. Stefan Berger, CDU, mit 45,87 Prozent. Im Wahlkreis 52, Viersen II (Kempen, Tönisvorst, Grefrath, Nettetal, Brüggen und Niederkrüchten) ist es Christian Weisbrich, CDU, mit 45,27 Prozent der Wählerstimmen.
Als sicher galt bereits gestern Abend, dass die Viersenerin Martina Maaßen (Grüne) über die Landesliste ins NRW-Parlament einzieht.

In beiden Wahlkreisen zusammengenommen entfielen bei der Erststimme 45,87 Prozent der Wählerstimmen auf die CDU, 31,88 Prozent auf die SPD, 6,71 Prozent auf die FDP, 9,69 Prozent auf die Grünen, 5,17 Prozent auf die LINKE und die Familien-Partei erzielte 0,69 Prozent.
Bei der Zweitstimme entfielen 40,79 Prozent auf die CDU, 27,80 Prozent auf die SPD, 11,42 Prozent auf die Grünen, 9,22 Prozent auf die FDP, 5.01 Prozent auf die LINKE und auf die sonstigen Parteien 5,76 Prozent.
Bei der Landtagswahl 2005 waren es: CDU: 51,1 Prozent, SPD: 30,4 Prozent, FDP: 8,6 Prozent, Grüne: 5,4 Prozent, Sonstige: 4,5 Prozent.

Foto: Kreis Viersen