Piraten des Kreises Wesel gründen lokale Wahlkampfgruppe zur NRW-Landtagswahl im Mai

Die Mitglieder der Piratenpartei des Kreises gründeten am vergangenen Mittwoch, dem 6.1.2010, die 'Projektgruppe-Landtagswahlkampf-2010-Kreis_Wesel'. Beteiligt sind die Piratencrews aus Moers, Wesel und Bocholt. Ziel ist eine gute Koordination des Landagswahlkampfs auch auf lokaler Ebene.

Nachdem sich bereits im November vergangenen Jahres die 'Projektgruppe-Landtagswahlkampf-2010' (kurz: PG-LTW-2010) für die landesweite Koordination und Steuerung aller Wahlkampfangelegenheiten gegründet hatte, organisiert sich nun auch der Kreis Wesel innerhalb dieser neuen Stuktur mit einer lokalen Projektgruppe. Zweck und Absicht dieser Stukturierung ist eine weiter verbesserte Kommunikation und bessere Nutzung aller vorhandenen Kapazitäten zu gewährleisten.

So trafen sich am vergangenen Mittwoch Vertreter der Piratencrews aus Moers, Wesel und Bocholt in der Gaststätte Quo Vadis, Friedenstrasse 6 in Wesel zur satzungsgemäßen Gründung der 'PG-LTW-201-KW'.
Bei diesem ergebnisreichen Treffen legte man den Kurs für den lokalen Wahlkampf fest und bestimmte auch die verantwortlichen Ansprechpartner.

Zum Sprecher der ganzen PG wurde einstimmig Andreas Rohde aus Wesel gewählt, der schon zur Bundestagswahl weite Teile des Wahlkampfs im Kreis koordinierte. Ebenso wurden Vertreter für die drei größten beteiligten Städte im Kreis bestimmt. Für Moers wurde André Landskron aus Neukirchen-Vlyn gewählt, der auch als Direktkandidat im Wahlkreis 'Wesel IV' für die Piraten antritt.
Die Stadt Wesel wird vertreten durch Tobias Stephan, bereits gewählter Listenkandidat, und bald auch Direktkandidat für den Wahlkreis 'Wesel III', während die Stadt Bocholt durch Marcel Werneke vertreten wird, der sich bereits im Bundestagswahlkampf durch hervorragende Arbeit empfahl. Gemeinsam auch mit den entsprechenden Gruppen aus Duisburg und Kleve wollen die Piraten am nördlichen Niederrhein nun den Bürgern neben ihren bekannten Anliegen auch das thematisch deutlich erweiterte Programm der Piratenpartei-NRW nahe bringen. Dieses um viele politische Bereiche erweiterte Programm soll beim Landesparteitag am 23. und 24. Januar in Gelsenkirchen verabschiedet werden. Tobias Stephan dazu: "Wir arbeiten seit Monaten in vielen sogenannten AKs (Arbeitskreisen) daran uns in bürgernahen Themen breiter aufzustellen und wollen so ganz deutlich zeigen, dass wir keine Internetpartei sind, sondern uns für die Rechte jedes Einzelnen auch in Bereichen wie z.B. Bildung, Verbraucherschutz, Inneres, Wirtschaft und Finanzen, Umwelt, Gesundheit dort für die Bürger stark machen wo andere dies nicht tun."

 

 

Foto: PPW