FDP Alpen fordert Investitionskonzept für Schulen

Alpen. In der nächsten Sitzung des Schulausschusses am 03.11.2016 beantragen die Freien Demokraten Alpen die Erstellung eines Investitionskonzeptes für die Schulen der Gemeinde. Dazu der Alpener FDP-Fraktionschef, Thomas Hommen: „Insbesondere möchten wir wissen, welcher bauliche Sanierungsbedarf besteht, wie die Ausstattung von Fachräumen modernisiert werden kann, wie Breitbandanschlüsse bereitgestellt werden können und wie es zu ermöglichen ist, alle Klassenzimmer und Verwaltungsräumlichkeiten gleichermaßen mit einem WLAN-Zugang auszustatten. Weiterhin ist zu ermitteln, welche IT-Ausstattung für Schüler und Lehrkräfte noch notwendig ist und wie der technische Support der IT-Infrastruktur gewährleistet werden kann“.

„Das Stichwort heißt „Klassenzimmer 4.0“ so Carlos Jansen, sachkundiger Bürger der Freien Demokraten im Schulausschuss. „Auf Bestreben unserer FDP-Landtagsfraktion hat die Landesregierung NRW das Förderprogramm „Gute Schule 2020“ mit einem Volumen von 500 Millionen Euro angekündigt. Für alle notwendigen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen in NRW ist das zwar sicher nicht ausreichend, dennoch sollte jede Möglichkeit genutzt werden, die Schulen und damit die Bildungsmöglichkeiten der Schüler zu verbessern. Vorteil des Förderprogramms ist es, dass die Tilgung der Kredite durch das Land erfolgt; die Zinsen sind von der Gemeinde zu tragen“.

Hommen dazu abschließend: „In Zeiten klammer Haushaltskassen, wie wir sie inzwischen auch in Alpen vorfinden, ist das eine hervorragende Gelegenheit die Alpener Schullandschaft auf ein besseres Niveau zu heben, ohne die finanzielle Situation der Gemeinde Alpen merklich zu belasten. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Politik und die Verwaltung den IST-Zustand an den Schulen der Gemeinde kennen, um die Investitionen gemeinsam gezielt steuern zu können. Diese Chance sollten wir nicht ungenutzt verstreichen lassen.“