Integrationssportprojekt einreichen und 500 € Förderung gewinnen

ProjektgruppeViele Sportvereine im Kreis Wesel setzten sich aktiv für die Integration im Sport ein. Der Kreissportbund möchte nun drei Projekte besonders unterstützen. Ehrenamtliches Engagement, soziale Werte, Gemeinschaftssinn, Mitbestimmung. Dies macht das Leben im Sportverein aus. Doch nicht nur das. Einige Vereine haben es sich zur Aufgabe gemacht auch neu zugewanderte Menschen in kreativer Weise im Sportverein zu integrieren und darin zu unterstützen, im Kreis anzukommen.
Der Kreissportbund Wesel freut sich, mit Unterstützung des Bundesministeriums des Innern und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Integrationsprojekte von drei Vereinen im Kreis mit jeweils 500 € fördern zu können.

Bewerbungen mit einem Bericht zur Projektidee und einer Kostenkalkulation nimmt Anna Isselstein, Mitarbeiterin beim Kreissportbund und zuständig für den Bereich ‚Integration durch Sport‘ bis zum 23.08.2020 entgegen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).
„Wir möchten die Vereine darin unterstützen, die Werte im Sport, zu denen auch Toleranz und Gleichberechtigung gehören, aktiv zu verteidigen“, so Anna Isselstein. Hierzu bietet der Kreissportbund am 20. August in Moers ein kostenloses Seminar mit dem Titel ‚Achtsam statt neunmalklug - damit Ausgrenzung im Sport(verein) keine Chance hat!‘ an. Anmeldungen werden noch entgegengenommen