Endlich wieder eine 6 vor dem Komma

Entwicklung des Arbeitsmarktes im Agenturbezirk
Die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Wesel ist auch im Juni zurückgegangen. Gegenüber Mai waren 459 Männer und Frauen weniger arbeitslos, 26.805 sind es insgesamt.
Die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen sank um 0,1 Prozentpunkte auf 6,9 Prozent. Im Vorjahresmonat waren 1.378 Männer und Frauen mehr arbeitslos. Die Arbeitslosenquote betrug im Juni 2009 7,3 Prozent.
Unter den aktuell gemeldeten Arbeitslosen waren 13.002 Frauen (48,5%). 2.818 Personen gehörten zur Gruppe der Jüngeren im Alter unter 25 Jahren (10,5%); zur Gruppe der Arbeitslosen 50 Jahre und älter zählten 7.770 Personen (29,0%). Ausländischer Nationalität waren 3.718 Menschen (13,9%).

Entwicklung im Kreis Wesel
Die Arbeitslosigkeit im Kreis Wesel hat sich gegenüber dem Vormonat um 46 auf 17.951 verringert. Die Arbeitslosenquote beträgt wie im letzten Monat 7,7 Prozent.
Im Vorjahresmonat waren 251 Männer und Frauen weniger arbeitslos. Die Arbeitslosenquote betrug 7,6 Prozent.

Entwicklung im Kreis Kleve
Die Arbeitslosigkeit im Kreis Kleve hat sich gegenüber dem Vormonat erneut deutlich verringert, um 413 auf 8.854. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent.
Im Vorjahresmonat waren 1.629 Männer und Frauen mehr arbeitslos. Die Arbeitslosenquote betrug 6,9 Prozent.

Entwicklung nach Rechtskreisen
1) Entwicklung im Agenturbezirk
Die Zahl der Arbeitslosen im Versicherungsbereich (Arbeitslosengeld I = SGB III) ist im Agenturbezirk Wesel gegenüber dem Vormonat um 516 Personen von 9.382 auf 8.866 gesunken.
Die Zahl der arbeitslosen erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in der Grundsicherung (Arbeitslosengeld II = SGB II) ist um 57 gestiegen, von 17.882 auf 17.939.
Damit betreuen die Träger der Grundsicherung für Arbeitssuchende – Jobcenter im Kreis Wesel und Optionskreis Kleve – aktuell 66,9 Prozent aller arbeitslosen Frauen und Männer.

2) Entwicklung im Kreis Wesel
Im Kreis Wesel ist die Zahl der arbeitslosen Menschen im Versicherungsbereich (Arbeitslosengeld I = SGB III) gegenüber Mai um 215 auf 4.902 gesunken. In der Grundsicherung (Arbeitslosengeld II = SGB II) waren 169 Menschen mehr gemeldet, insgesamt 13.049.
Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Wesel im Versicherungsbereich um 354 verringert, während sie sich in der Grundsicherung um 605 erhöht hat.

3) Entwicklung im Kreis Kleve
Im Kreis Kleve ging die Zahl der arbeitslosen Menschen gegenüber dem Vormonat in beiden Rechtskreisen zurück, um 301 auf 3.964 im Versicherungsbereich (Arbeitslosengeld I = SGB III), sowie um 112 auf 4.890 in der Grundsicherung (Arbeitslosengeld II = SGB II). Die Grundsicherung wird im Kreis Kleve vom Optionskreis wahrgenommen.
Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren in beiden Rechtskreisen weniger Menschen arbeitslos, im Versicherungsbereich 671, in der Grundsicherung 958.

C) Stellenangebot
Im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel waren im Juni 2.225 ungeförderte Stellenangebote registriert, 153 oder 7,4 Prozent mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahrjahresmonat gab es 489 oder 28,2 Prozent Stellen mehr.
Wirtschaft und Verwaltung meldeten dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Agentur für Arbeit und ARGE Kreis Wesel im Juni 1.289 neue Beschäftigungsmöglichkeiten, das waren 83 oder 6,9 Prozent mehr als im Mai diesen Jahres, 489 oder 61,1 Prozent mehr als im Juni 2009.
Seit Jahresbeginn sind 6.265 ungeförderte Stellen eingegangen, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Zunahme von 1.281 oder 25,7 Prozent.

D) Fazit
„Es geht weiter aufwärts“, so Michael Niel, Pressesprecher der Agentur für Arbeit Wesel. „Der Rückgang der Arbeitslosigkeit hält seit März diesen Jahres an und wir können agenturweit erstmals seit Januar 2009 wieder auf eine Arbeitslosenquote mit einer sechs vor dem Komma blicken.“
„Das liegt daran“, so Niel weiter, „dass viele Unternehmen nach dem Winter kontinuierlich wieder Mitarbeiter suchen und uns neue Stellen melden, die wir schnell und passgenau besetzen können.
Das zeigt sich insbesondere im Kreis Kleve. Dort liegt die Arbeitslosigkeit erneut unter dem Vorjahresstand, während sie im Kreis Wesel nur knapp darüber liegt. Davon profitieren insbesondere Männer im Alter zwischen 25 und 49 Jahren, sowie gegenüber dem Juni des Vorjahres Jugendliche.“

Der Ausbildungsstellenmarkt im Juni 2010
Seit dem Beginn des Berichtsjahres – es reicht vom 01. Oktober bis zum 30. September des Folgejahres – meldeten sich 5.405 Bewerber (3.715 aus dem Kreis Wesel, 1.690 aus dem Kreis Kleve) für eine Ausbildungsstelle bei der Agentur für Arbeit Wesel, 403 oder 6,9 Prozent weniger als im Vorjahr.
Von ihnen haben bereits 3.291 (2.130 aus dem Kreis Wesel, 1.161 aus dem Kreis Kleve) eine Ausbildungsstelle oder eine Alternative gefunden. Ohne Ausbildungsvertrag sind aktuell noch 2.114 (1.585 aus dem Kreis Wesel, 529 aus dem Kreis Kleve). Die Zahl der unversorgten Bewerber hat im Vergleich zum Vorjahr deutlich abgenommen, um 589 oder 21,8 Prozent.

Die Zahl der Ausbildungsstellen, die der Agentur für Arbeit Wesel seit dem 01. Oktober 2009 gemeldet wurden, hat sich gegenüber dem Vorjahr um 413 oder 15,8 Prozent auf 3.025 erhöht (1.816 aus dem Kreis Wesel, 1.209 aus dem Kreis Kleve).
Die Chancen einen Ausbildungsplatz zu bekommen sind in diesem Jahr daher besser als im Vorjahr. Aktuell sind noch 916 Stellen (560 im dem Kreis Wesel, 356 im Kreis Kleve) unbesetzt, 109 oder 13,5 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Daher rät Michael Niel, Pressesprecher der Arbeitsagentur Wesel: „Wer jetzt noch keinen Ausbildungsvertrag in der Tasche hat, sollte in seinen Bemühungen auf keinem Fall nachlassen.

Konzentrieren Sie sich bei der Suche nicht alleine auf die Ihnen bekannten Ausbildungsberufe, sondern lassen Sie sich von unserer Berufsberatung informieren. Im Berufsinformationszentrum in Wesel haben wir jede Menge Lesestoff, der neue Ausbildungsberufe aus allen Blickwinkeln darstellt. Außerdem gibt es im Internet unter www.planet-beruf.de für Schüler, Eltern und Lehrer alles, was den Start in die Ausbildung erleichtert.“