Neue Gästeführer für Emmerich am Rhein: Jetzt ausbilden lassen

Die Nachfrage nach Führungen durch Kleve, die Burg und die historischen Parkanlagen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Waren es zu Beginn der Arbeit von Kleve Marketing 100 vermittelte Gruppenführungen hat sich die Anzahl 2009 mehr als verdreifacht (2009:307). Neben den regelmäßigen Samstagsrundfahrten wurden im Laufe der Jahre auch immer mehr spezielle Themenführungen entwickelt.
Dabei kann Kleve dank seiner aktiven StadtführerInnen nicht nur deutsche Führungen sondern auch niederländische, englische, französische und Rundgänge mit Erklärungen in Gebärdensprache anbieten. Gemeinsam mit der VHS Kleve hat Kleve Marketing nun ein Konzept für eine Ausbildung von GästeführerInnen erarbeitet, die alle Aspekte des Themas Führungen beinhalten wird.

Dabei ist es Kleve Marketing wichtig auch neue Nachfrage zu generieren. Gesucht werden daher vor allem FührerInnen mit der Neigung (und zu erwerbenden) Kompetenz für populäre/unterhaltende/theatralische/Event-Führungen. Geworben werden sollen auch jüngere FührerInnen die ein entsprechendes Zielpublikum bedienen können und solche mit Fremdsprachenkompetenz, da hier ein Ausbau der Angebote sehr wünschenswert ist.
Der Kurs wird sich über mehrere Monate und mehrere Bausteine erstrecken. Nach einer theoretischen Einführung wird den Sommer über ein praktischer Teil mit vielen Hospitationen und ersten eigenen Erfahrungen folgen. Der sich anschließende Block wird diese Erfahrungen aufgreifen und weitere inhaltliche und strukturelle Informationen vermitteln.

Das Kursangebot richtet sich in erster Linie an Gästeführer für Kleve. In Absprache und mit Unterstützung des infoCenterEmmerich, welches im letzten Jahr 350 Führungen verzeichnen konnte, steht der Kurs auch für Emmericher offen, die in der Hansestadt tätig werden möchten.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich am
Dienstag, den 9. März 2010 um 19 Uhr, im VHS-Haus Kleve

Einzufinden (Raum 117). Der Abend steht unter dem Motto:
„Traumberuf StadtführerIn – Berufsbild StadtführerIn“
GästeführerInnen aus der Region stellen sich mit ihren unterschiedlichen Ausbildungs- und Angebotsprofilen vor und werben für diese Arbeit. Danach wird das Konzept der Qualifizierung vorgestellt.