Frank Fünders wird Bereichsleiter Betrieb der ENNI Sport & Bäder

Die neue Sport- und Bäderlandschaft in Moers nimmt mehr und mehr Gestalt an. Der ENNI Sportpark Rheinkamp hat sich zu einem Lieblingskind der Aktiven entwickelt, mit dem neuen Solimare wächst bis 2017 ein weiteres heran. Parallel zum Neubau des dortigen Aktivbades und der Sanierung von Freibad und Eishalle arbeitet die ENNI Sport & Bäder als Betreiber sogar schon an neuen Themen. Um hierfür den Rücken frei zu haben, wird das Team personell verstärkt: Dazu wird der bisherige Fachdienstleiter Sport der Stadt Moers, Frank Fünders, im April zu ENNI wechseln. Der Sportexperte hatte das Rennen um die ausgeschriebene technische Bereichsleiterstelle gemacht. „Mit Frank Fünders gewinnen wir einen Experten, der sich im Moerser Sport auskennt und bereits tief in den Themen verwurzelt ist“, sagte Hans-Gerhard Rötters, Geschäftsführer des Sportbereichs und Vorstand der ENNI Stadt & Service, bei der Überreichung der Ernennungsurkunde. Rötters nutzte dabei die Chance, seine neue Führungskraft am Sportpark als dessen neuer Wirkungsstätte einzuführen: „Fünders passt menschlich zu uns und wird uns fachlich stärken“, ist Rötters überzeugt.

Frank Fünders liebt und lebt den Sport. Ob im Beruf, als Aktiver, Funktionär oder Zuschauer in seiner Freizeit. Acht Jahre lang leitete er den Fachdienst Sport im Moerser Rathaus. Nun beginnt für ihn eine neue berufliche Ära: „Für mich ist dies genau der richtige Zeitpunkt für eine neue Herausforderung“, sagt Fünders. Dabei warten neue Aufgaben, das Themenfeld hingegen ist ihm mehr als vertraut. Denn die Sportstätten, deren Betrieb Fünders nun verantworten wird, kennt er nicht nur aus seiner Tätigkeit bei der Stadt Moers, sondern auch als „Moerser Junge“: In seiner Jugend spielte er Fußball beim GSV Moers und Handball für den Moerser TV.

In seiner Position im Rathaus hat Fünders den Moerser Sport in den vergangenen Jahren aktiv mitgestaltet. „Wir haben sehr schöne Projekte wie die Neugestaltung der GSV/MTV-Anlage umgesetzt. Die neue Fechthalle ist zum Beispiel entstanden, eine Dreifachturnhalle an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule.“ Und auch in die Planung des ENNI Sportpark Rheinkamp war Fünders für die Stadt Moers eingebunden. „Es ist natürlich ein Vorteil, dass ich die Sportstätten der ENNI kenne“, sagt Fünders, der sein Büro fortan an der Uerdinger Straße haben wird. Hier möchte er sich in den kommenden Wochen zunächst einmal einen Überblick über die Projekte verschaffen und seine neuen Kollegen kennenlernen. Dann wird er sich um alle Fragen rund um den Betrieb der Sportstätten kümmern. „Ich freue mich darauf, das neue Solimare und die Eishalle wachsen zu sehen. Bei ENNI gibt es viele spannende Aufgaben.“