SonntagsWorte zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit in der Propsteigemeinde St. Viktor

„Das ist die Zeit der Barmherzigkeit. Es ist wichtig, dass die Gläubigen sie leben und in alle Gesellschaftsbereiche hineintragen. Vorwärts!“, mit diesen Wort hat Papst Franziskus darauf hingewiesen, wie wichtig Barmherzigkeit in unserer Zeit ist. Vor diesem Hintergrund hat er ein Heiliges Jahr der Barmherzigkeit beginnend am 8. Dezember 2015 ausgerufen. Der Papst hat auch die Pfarreien aufgerufen, diese Barmherzigkeit in der Realität unseres Alltags Platz greifen zu lassen. Dieses Heilige Jahr wird am Dienstag, 8. Dezember 2015, mit einer Heiligen Messe zum Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria im St. Viktor-Dom um 19 Uhr feierlich eröffnet. Mit dieser besonderen Messe will die Propsteigemeinde bewusst deutlich machen, dass ihr das Thema Barmherzigkeit konkret vorort wichtig ist.

Zudem hat sich die Propsteigemeinde St. Viktor entschieden, eine neue Vortragsreihe zu begründen: SonntagsWorte. Diese SonntagsWorte sind in der Regel an dem jeweils zweiten Sonntag eines Monats in der Abendmesse um 18.30 Uhr im St. Viktor-Dom zu hören. Prominente Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft bekennen im Rahmen der Heiligen Messe ihren Glauben. Im Heiligen Jahr steht dabei besonders das Thema Barmherzigkeit im Mittelpunkt dieser Impulse. Im Anschluss an die Messen vertiefen die Prominenten ihre Impulse im Vortrag im Kapitelssaal. Es sollen prominente Menschen aus allen Bereichen des Lebens zu Wort kommen: Politik, Sport, Medien, Kirche und Wirtschaft.

Für das erste Halbjahr 2016 stehen Termine und Gäste schon fest: Am 10. Januar 2016 beginnt die Ärztin Elke Kleuren-Schryvers die Reihe mit einem Einblick in ihrer ehrenamtlichen Arbeit für Menschen in Benin und Niger. Am 14. Februar 2016 berichtet Bundesumweltministerin Barbara Hendricks über die Barmherzigkeit im Umgang mit unserer Schöpfung. Der Alttestamentler Heinz-Josef Fabry erläutert am 13. März 2016, wie wir Gott angesichts der Gewaltbilder des Alten Testaments überhaupt als barmherzig bezeichnen können. Weihbischof Dieter Geerlings war lange Zeit Vorsitzender des Caritasverbandes des Bistum Münster, so dass er am 10. April 2016 als Experte die soziale Dimension von Barmherzigkeit in unserer Gesellschaft ansprechen wird. Am 5. Juni 2016 spricht der Meister der Spiritualität, Benediktinerpater Anselm Grün, aus seiner Sicht zu der Barmherzigkeit, insbesondere im Umgang mit uns selber. Das Halbjahr schließt der Psychologe Manfred Lütz ab, der in bekannt pointierter Art und Weise die Barmherzigkeit der Kirche in den Blick nimmt.
Weitere Informationen sind bei Kaplan Oliver Rothe (02801-713116) oder im Propsteibüro erhältlich. Flyer liegen auch in den Kirchen der Propsteigemeinde aus.