Hochbauarbeiten an der Hochschule Rhein-Waal nehmen Fahrt auf

Kreis Kleve – Die Hochbauphase des Neubaus der Hochschule Rhein-Waal hat begonnen. Als sichtbare Zeichen stehen bereits zwei Kräne (Kran 4 und Kran 7) auf der Westseite, der dritte (Kran 5) kommt heute hinzu. Insgesamt werden 8 Baukräne auf der Baustelle aufgebaut. Die Kräne 1 bis 3 stehen auf der Ostseite, die Kräne 4 bis 8 werden bzw. sind auf der Westseite aufgebaut.

Weitere 24 Stunden wird die Abdichtglocke am Golf von Mexiko getestet

Der Kampf gegen die Ölpest nimmt noch kein Ende. Der britische Energiekonzern BP hat die Tests an der neuen Abdichtkappe über dem defekten Bohrloch um weitere 24 Stunden verlängert. Der US-Krisenkoordinator Thad Allen teilte mit, dass nach Beendigung der Belastungstests das Bohrloch wieder geöffnet werden solle Dann werde das am Meeresgrund austretende Öl aufgefangen und zu Schiffen an der Oberfläche weitergeleitet.
Die Test an der Abdichtkappe haben wertvolle Informationen geliefert, so Allen. Deshlab habe sich die BP als auch die US-Regierung entschieden, die auf 48 Stunden angelegte Testphase nochmals um 24 Stunden zu verlängern. Mit den Test soll überprüft werden, ob das Bohrloch, ob das Bohrloch und der Förderschacht dem Druck standhalten oder das Öl an anderer Stelle ausläuft.…

SchöneFerienTicket für Fahrten in ganz NRW

SchöneFerienTicket für Fahrten in ganz NRW

Ob mit dem Bus schnell zur Abkühlung ins Freibad oder mit der Bahn durch ganz NRW:
Das SchöneFerienTicket NRW macht Schüler und Studierende in den Sommerferien mobil. Für 50 Euro gilt das Ticket für die gesamten Sommerferien in NRW, also vom 14. Juli 2010 bis 29. August 2010.…

Netzwerk Sektenausstieg hilft Betroffenen

**Leserbrief**
Nett gekleidete Herren oder Damen, mitunter auch Kinder, klingeln samstags morgens an Ihrer Tür und wollen über ihren Glauben sprechen: Die Zeugen Jehovas.In der Wahrnehmung der Meisten scheinen Zeugen Jehovas nette, höfliche Menschen zu sein. Mitunter reden sie von Dingen, die befremdlich wirken.…

FDP weiter für private Finanzierung des Flughafens

Aus Sicht der FDP ist weiterhin die Konstruktion des Flughafen Weeze als privater Flughafen ohne staatliche Subventionierung richtig. „Beispiele wie der Flughafen Dortmund zeigen, wie bei deutlich niedrigeren Passagierzahlen eine Dauersubventionierung in Millionenhöhe mit öffentlichen Geldern notwendig ist“, zeigt sich der Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Dietmar Gorißen überzeugt, dass ein Flughafen Weeze mit einer Beteiligung des Kreises, wie jüngst wieder in der Politik gefordert, der denkbar schlechteste Weg sei. …