Bürgermeister zu Gast bei Spedition Bernhard Hövelmann

MILLINGEN. Für Bürgermeister Christoph Gerwers ist nicht nur die Ansiedlung neuer Gewerbebetriebe von großer Bedeutung, mindestens so wichtig sind ihm der regelmäßige Kontakt und die Unterstützung bestehender Firmen. Aus diesem Grunde war er jetzt gemeinsam mit Heinz Streuff, Leiter der Abteilung Immobilien und Steuern zu Gast bei der Spedition Bernhard Hövelmann.
Zunächst präsentierten die Gebrüder Dirk und Bernd Hövelmann die bisherige Entwicklung des inzwischen in dritter Generation geführten Familienbetriebs. „In Rees und den ostdeutschen Niederlassungen sind insgesamt fast 500 Menschen beschäftigt“, erläuterte Bernd Hövelmann.
„Rund zwei Drittel davon sind als Kraftfahrer unterwegs, die übrigen sind in den Werkstätten, den Lagern sowie der kaufmännischen Abwicklung tätig.“ Neben dem Transportgewerbe nehme das Lagergeschäft einen Großteil der betrieblichen Tätigkeit ein, genauso wie die Bereiche LKW-Reparatur und -unterhaltung.

Gerwers war überrascht über die tolle Entwicklung der Spedition und die verschiedenen Tätigkeitsfelder des Betriebs: „Mir war gar nicht bekannt, dass Hövelmann auch LKW-Vertragswerkstätten betreibt.“ Sorgen bereitet den Gebrüdern Hövelmann jedoch der Nachwuchs an Kraftfahrern. „Da die Freizeit einen immer höheren Stellenwert erlangt, sind nur noch wenige junge Leute bereit, die Ausbildung zum Kraftfahrer zu absolvieren.“
Schließlich seien die Fahrer oft tagelang in Deutschland und dem angrenzenden Ausland unterwegs, so Hövelmann. Im Rahmen der anschließenden Betriebsbesichtigung wurde aber auch die Befürchtung laut, der dreigleisige Ausbau der Betuwe-Linie könne den Betrieb und die künftige Entwicklung beeinträchtigen. Hier sagte Gerwers entsprechende Unterstützung seitens der Stadt zu.

Wie berichtet, hat die Wirtschaftsförderung für den Verwaltungschef eine enorme Bedeutung. Ihm ist wichtig, die örtlichen Firmen und Betriebe kennen zu lernen, aber auch zu erfahren, wo den Firmenchefs „der Schuh drückt“ und wo er Hilfestellung geben und Unterstützung leisten kann.