Die Gebrüder Cox aus Lüllingen verlegen ihren Standort nach Straelen

Bald ist es soweit. Die Gebrüder Cox GmbH verlegt Anfang Dezember ihren Standort von Geldern-Lüllingen nach Straelen-Herongen. Bis Ende des Jahres entsteht im Gewerbegebiet „Gartenbauwirtschaft“ unter dem Slogan „cox goes green“ der effektivste und klimafreundlichste Blumen- und Pflanzengroßhandel seiner Art.
Auf einer Gesamtfläche von ca. 6.000m2 können Kunden in Zukunft auf 2.000m2 ihre Einkäufe in einem völlig neu gestalteten Cash&Carry tätigen. Hierbei soll den Kunden nicht nur die Qualität und die Frische der Produkte zu Gute kommen, sondern auch die optimale Anbindung an die BAB 40 sowie zur neuen Versteigerung „Veiling Rhein Maas“.  Gegenüber der neuen Schnittblumen- und Topfpflanzenversteigerung und den angeschlossenen Cash&Carry-Märkten werden sich zukünftig etwa 50 Mitarbeiter um den Einkauf und Verkauf qualitativ hochwertiger Produkte kümmern.

Die Gebrüder Cox GmbH stellt sich im Rahmen der neuen Unternehmens- und Kommunikationsstrategie den Herausforderungen eines verantwortungsvollen Umgangs mit den natürlichen Ressourcen. „Für uns ist nachhaltiges wirtschaften wichtiger, als der kurzfristige Profitgedanke. Die hohen Investitionen in das Projekt sind unser Beitrag zu einer – auch in Zukunft – dem Zeitgeist entsprechenden und umweltfreundlichen Blumen- und Pflanzenvermarktung ganz im Sinne der Branche“, erklärt Geschäftsführer Hans Gerd Cox Bürgermeister Jörg Langemeyer bei einem Besuch auf der Baustelle.
Besonders wichtig ist der Gebrüder Cox GmbH die Stärkung der Region. Cox bezieht einen Großteil der Produkte bewusst von Lieferanten aus der unmittelbaren Region. Das stärkt den heimischen Gartenbau und spart zudem Kosten und mindert den CO2 Ausstoß.

Der in Straelen-Herongen neu entstehende attraktive Anlauf- und Einkaufspunkt soll nicht nur Kunden aus Deutschland sondern auch aus den europäischen Nachbarländern anziehen. „Mit dieser Ansiedlung ist wieder ein Mosaikstein im großen Vermarktungszentrum für Blumen und Pflanzen geschaffen worden. Der Gartenbaustandort erfährt eine weitere Stärkung.
Die neue Autobahnanschlussstelle „Straelen-Niederdorf“ wird ein wichtiger Knotenpunkt für die logistische Anbindung der Kunden werden. Ich bin sehr froh über diese positive Entwicklung“, so Bürgermeister Jörg Langemeyer.