Neuer VGN-Tarif ab 1. August 2010 gültig: Moderate Preisanpassung notwendig

Eine moderate Preisanpassung erwartet die Nahverkehrskunden im Tarifraum der Verkehrsgemeinschaft Niederrhein (VGN) ab 1. August 2010. Die Fahrpreise werden im gewichteten Mittel um 2,12 Prozent angehoben.
Im Jahr 2009 hatte die VGN die Preise für die Kurzstrecke und die Einzel- und Vierer-Karten in der Preisstufe 1 nicht erhöht. Bei den Tageskarten waren im Vorjahr die Preise sogar gesenkt worden. „Die Verkehrsunternehmen am Unteren Niederrhein tragen seit Jahren durch Restrukturierungsmaßnahmen dazu bei, die Betriebskosten und damit auch die Preise für die Kunden so gering wie möglich zu halten“, erläutert der VGN-Vorsitzende Otfried Kinzel. „Nun machen aber gestiegene Lohnkosten die moderate Erhöhung notwendig."


Ab 1. August 2010
kostet der Einzelfahrausweis in der Preisstufe 1 für Erwachsene 2,30 Euro (bisher: 2,20 Euro), die Kurzstrecke 1,30 Euro (bisher: 1,20 Euro). Eine Viererkarte für die Preisstufe 1 gibt es künftig für 4,50 Euro (bisher: 4,30 Euro).
Der Preis für die Tageskarte für eine Person bleibt jedoch unverändert bei 5,00 Euro. Und auch die Schnäppchenkarte für beliebig viele Fahrten am Vormittag zwischen 9:00 und 13:00 Uhr kostet in der Preisstufe 1 weiterhin 2,50 Euro, in der Preisstufe 2 unverändert 5,00 Euro.
Die ab 1. August 2010 gültige Preistafel des VGN-Gemeinschaftstarifs steht unter www.vgn-online.de für die Kunden zum Ausdruck bereit.

Die Verkehrsgemeinschaft Niederrhein
, die als Tarifraum den Kreis Wesel und den Kreis Kleve umfasst, hat 12 Mitgliedsunternehmen:
DB Regio NRW GmbH, NordWestBahn GmbH, DB Bahn Rheinlandbus GmbH, Niederrheinische Verkehrsbetriebe Aktiengesellschaft NIAG, Duisburger Verkehrsgesellschaft AG, Städtische Dienste Geldern – Verkehrsbetrieb – , Stadtwerke Goch GmbH, Stadtwerke Kevelaer, Stadtwerke Krefeld MOBIL GmbH, Look Busreisen GmbH „Der vom Niederrhein“, Gemeindewerke Wachtendonk, Versorgungs- und Verkehrsbetrieb der Stadt Straelen.

Foto: Kristin Charlotte Schmeding/pixelio.de