Regionale Infoveranstaltung zum zweiten Förderwettbewerb Ernährung.NRW

25 niederrheinische Unternehmer, Forscher und Dienstleister kamen in der vergangenen Woche im Weseler Kreishaus zusammen, um sich über die Teilnahmebedingungen des zweiten Förderwettbewerbs Ernährung.NRW zu informieren.
Auf der von Landrat Dr. Ansgar Müller eröffneten Veranstaltung wurden aber nicht nur die Bewerbungsformalitäten erörtert – auch erfolgreiche Bewerber des letzten Wettbewerbs kamen zu Wort, um von den Chancen und Möglichkeiten einer Förderung für die regionale Ernährungswirtschaft zu berichten.
„In so ein Projekt investiere ich gerne“ kommentierte Dr. Georg Berns vom gleichnamigen mikrobiologischen Laboratorium aus Neukirchen-Vluyn. Er hatte sich beim letzten Ernährungs- Förderwettbewerb im Jahr 2008 beteiligt und gehört zusammen mit 13 weiteren Unternehmern aus der Fleischwirtschaft, dem Dienstleistungsgewerbe und der Forschung zum „Forschungsnetzwerk Inno- vation durch Qualitätskommunikation“, dass sich unter anderem mit Maßnahmen zur Erfüllung von internationalen Kundenwünschen zum Tierschutz und zur Tiergesundheit beschäftigt.
Auf der aktuellen Veranstaltung ermunterte Georg Berns ausdrücklich Mittelständler zur Beteiligung am Wettbewerbsverfahren und rückte dabei Netzwerkaspekte in den Vordergrund: „Das Projekt ist für die Wettbewerbsfähigkeit der Fleischindustrie sehr wichtig.

Ich habe damit die kurzen Wege zu neuen Kunden gefunden – für unser Unternehmen ist dies ein unschätzbarer Gewinn.“ Im Rahmen des aktuellen Förderwettbewerbs sind umweltfreundlichere und rohstoffschonende Herstellungsverfahren ebenso gefragt wie verbesserte Absatz- und Vermarktungsstrategien – auch Produktinnovationen werden gesucht, beispielsweise Lebensmittel mit speziellen Gesundheitsaspekten oder Verpackungen, die einfacher zu handhaben sind.
Mit dem zweiten Förderwettbewerb Ernährung.NRW wollen das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes NRW das Image regionaler Produkte und die Zusammenarbeit mit dem Lebensmitteleinzelhandel stärken. Mit insgesamt 10 Millionen Euro fördert das Land NRW vorrangig Kooperationsvorhaben, der Wettbewerb ist themenoffen. Förderrichtlinien, Bewerbungsunterlagen und Hinweise zur Förderberatung finden Sie im Internet unter www.ziel2.nrw.de.

Foto: agrobusiness