Gutachterausschuss für Grundstückswerte Moers – gute Platzierungen in Deutschland und NRW

Moers. Diese Bewertungen können sich sehen lassen: Platz 10 im Land und Rang 24 im Bund für den „Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Moers“. In der Studie „Marktransparenz auf dem Deutschen Immobilienmarkt“ hat die Fakultät Raumplanung der Technischen Universität Dortmund die Grundstücksmarktberichte in Deutschland getestet. Bewertet wurden die Grundstücksmarktberichte aus den verschiedenen Blickwinkeln interessierter Marktteilnehmer. Dies sind Investoren, Sachverständige, Immobilienmakler und Privatpersonen, für die jeweils eine Einzelanalyse durchgeführt wurde.

Lohn und Ansporn zugleich
Der Moerser Gutachterausschuss besteht aus der Geschäftsstelle und derzeit zehn Sachverständigen und ehrenamtlichen Mitgliedern. Vorsitzender ist Burkhard Klingen (Foto: pst), der zugleich bei der Stadt Moers den Fachbereich „Vermessung und Bauaufsicht“ leitet. Die Mitglieder setzen sich aus Architekten, Vermessungsingenieuren, Immobilienmaklern und landwirtschaftlichen Sachverständigen sowie zwei Finanzbeamten in beratender Funktion zusammen. „Das Ergebnis spiegelt die jahrelange gute Arbeit wider und ist Ansporn, es noch besser zu machen“, resümiert Burkhard Klingen.

Ausschuss sorgt für mehr Transparenz
Gesetzliche Aufgabe der Gutachterausschüsse ist, Transparenz auf den Immobiliemärkten zu schaffen. Der Gesetzgeber möchte so die intransparenten Märkte für Verbraucher, Banken, Investoren und andere Marktteilnehmer durchsichtig machen. Während in anderen Ländern Kaufpreise von Häusern für jedermann zugänglich veröffentlicht werden, hat der Datenschutz in Deutschland einen hohen Stellenwert. So können zwar Angebote von Häusern, Wohnungen, Industriegebäuden etc. mit Preisen im Internet und Tageszeitungen recherchiert werden, jedoch sind dies nur Angebotspreise, die nicht den „Markt“ widerspiegeln und wenig darüber aussagen, welche Preise wirklich gezahlt werden.

Im Spannungsfeld zwischen Datenschutz und Markttransparenz hat der Gesetzgeber die Notariate verpflichtet, alle geschlossenen Kaufverträge an die Gutachterausschüsse zu übersenden. Diese Verkäufe können analysiert werden, um das tatsächliche Marktgeschehen verständlich abzubilden. In den unter anderem jährlich erscheinenden Grundstücksmarktberichten der Gutachterausschüsse in den Kreisen und Städten werden die wesentlichen, relevanten Daten veröffentlicht.