Kreis Wesel präsentiert in München Logistikentwicklung

Vom 4. – 7. Juni findet in München die internationale Fachmesse „Transport + Logistik“ statt. Rund 1.700 Aussteller und über 40.000 Besucher werden zu dieser Messe erwartet, die zu Europas wichtigstem Schaufenster der Logistikbranche zählt. Der Kreis Wesel wird seine Logistikpotentiale in München präsentieren und mit Entwicklern, Investoren und Maklern ins Gespräch kommen.
„Die Logistik hat sich im Kreis in den letzten Jahren kräftig entwickelt“, sagt Michael Düchting, Leiter der EntwicklungsAgentur Wirtschaft des Kreises Wesel. „Zahlreiche Projekte wie zuletzt das Stahlhandelszentrum der Firma Elsinghorst in Voerde oder das Warenverteilzentrum von Amazon in Rheinberg konnten im Kreis realisiert werden und es gibt noch Platz für neue Projekte.“

Auch die neuen Planungen wie die Erweiterung des Hafens Emmelsum oder die Neunutzung des Kohlenlagerplatzes in Kamp-Lintfort werden in München ein Thema sein. Premiere haben wird die DeltaPort GmbH & Co.KG, die als junge Hafengesellschaft erstmals auf der Logistikmesse vertreten sein wird.
Aus dem Kreis Wesel wird zudem als Standpartner die WDK Hafen und Lager GmbH (WDK) die Chance nutzen, das internationale Fachpublikum von den Leistungen des Unternehmens zu überzeugen. Im Jahr 1996 übernahm die WDK den Betrieb des ca. 88.000 qm großen Geländes am Wesel-Datteln-Kanal in Voerde vom ehemaligen Schiffsmotorenwerk der KHD-Klöckner-Humbold-Deutz AG. In den nun fast 20 Jahren wurde das Gelände zu einem modernen Industrie- und Umschlagsplatz ausgebaut.

Die optimale Vernetzung von Straße, Schiene, Wasser und Lagerung sind das Credo der WDK Hafen und Lager GmbH. Aufgrund der sehr hohen Umschlagkapazitäten der Krananlagen von 250 t hat sich WDK auf den Schwergutumschlag spezialisiert. Die Werkshallen werden als Lager-, aber auch als Fertigungs- und Montageflächen genutzt. So können hier schwere und großvolumige Anlagen gefertigt, montiert oder gewartet werden. Firmen aus ganz Europa gehören zum Kundenstamm der WDK.