Erfolgsgeschichte auf vier Rädern - 50 Jahre M. van Eyckels Autoteile in Kleve

Strahlender Sonnenschein und strahlende Gesichter – die mve- Geschäftsleitung beim großen Jubiläumsfest mit Mitarbeitern und Kunden. Von li. nach re.: Magnus van Eyckels, Anneliese van Eyckels, Manfred van Eyckels und Franz Josef Schattmann.mve – drei Buchstaben, die zwischen Kleve und Ruhrgebiet jeder kennt, der sich schon einmal näher mit dem praktischen Innenleben eines Autos befasst hat. In diesen Tagen feiert das Familienunternehmen mit inzwischen mehr als 100 Mitarbeitern und vielen treuen Kunden das 50-jährige Unternehmensjubiläum.
Seit 50 Jahren rollen die Lieferfahrzeuge mit dem blauen Logo des Unternehmens M. van Eyckels Autoteile Tag für Tag durch die Region und bringen Autoteile und -zubehör von der Zentrale in Kleve zu den Filialen oder direkt zu den Kunden. Jetzt feierte das Familienunternehmen mit seinen 143 Mitarbeitern und vielen Kunden und Lieferanten ein großes Geburtstagsfest und stellte zugleich die Weichen für die kommenden Jahre.

Mit der Gründung des Familienunternehmens im Jahre 1964 startete der heutige Senior Manfred van Eyckels eine wahre Erfolgsgeschichte. Aus der pfiffigen Idee, mit einem VW Bully über Land zu ziehen und vor Ort Abschleppseile zu verkaufen, entwickelte sich Schritt für Schritt ein Unternehmen, das heute sechs Standorte umfasst und regionaler Marktführer im Bereich Autoteile und Autozubehör ist. Basis des Erfolgs war eine kluge Devise, die bei van Eyckels bis heute Gültigkeit hat: „Niemals mit Leichtsinn, sondern stets mit der richtigen Strategie im Hinterkopf investieren.“

Das geschah Schritt für Schritt. 1966 stellte Manfred van Eyckels seinen ersten Angestellten ein und eröffnete in Kleve in der Hoffmannallee das erste Ladenlokal. Von da an nahm das Geschäft schnell an Fahrt auf: So wie der Stellenwert des Autos in der Gesellschaft wuchs, so gedieh auch das Geschäftsmodell von van Eyckels. Heute ist mve neben Kleve in Geldern, Kempen, Bocholt, Mönchengladbach und Essen mit eigenen Filialen präsent. Auf über 10.000 m2 Lagerfläche wird dort ein Sortiment mit mehr 50.000 Artikeln für die Kunden bereitgehalten.

Da die Automobilindustrie in ihren Neuwagen inzwischen mehr und mehr Zubehör verbaut, hat sich das Kerngeschäft des Familienunternehmens in den letzten Jahren verändert. Zwar sind die mve-Filialen immer noch eine Anlaufstelle für Privatkunden, doch der Bereich der Geschäftskunden rückt immer stärker in den Fokus. Zu diesem Kundenkreis zählen sämtliche Unternehmen der Kfz-Branche, Tankstellen, Lackierereien und Reifenhändler, aber auch Industrie- und Handwerksbetriebe, Kommunen sowie Speditionen und Fuhrunternehmen. Ihnen bietet mve neben Autoteilen und –zubehör einen umfangreichen Katalog an Serviceleistungen.

Dazu gehören eine individuelle Beratung für die Einrichtung und Optimierung von Betrieben komplette Werkstattkonzepte, spezielle EDV-Lösungen und Schulungen rund um die Themen PKW, Mobilität und Werkstatt. Die Konzentration auf diesen Bereich kommt nicht von ungefähr: Eckpfeiler des Erfolgs waren und sind Branchen- und Marktkompetenz, langjährige Geschäftspartnerschaften Kundenverständnis und vor allem Zuverlässigkeit – keine bloßen Schlagworte, sondern fester Bestandteil der Philosophie bei van Eyckels.

Wenn sich Manfred van Eyckels und seine Frau Anneliese zum Ende des Jahres dann endgültig aus dem operativen Geschäft zurückziehen, geben sie das Lenkrad bei mve in die bereits bewährten Hände der nächsten Generation. Magnus van Eyckels, seit Kindesbeinen mit dem Familiengeschäft vertraut, und der langjährige Verkaufsleiter Franz Josef Schattmann führen das Unternehmen dann als alleinige Geschäftsführer weiter. Und während schon neue Geschäftspläne geschmiedet werden, steht eines fest: Auch in Zukunft gilt das Motto „mve hat`s und bringt`s“. Schnell und zuverlässig.