Neue Förderung mit niedrigen Zinsen für energetisches Sanieren

Mit dem Programm „Energieeffizient Sanieren-Kommunen“ hat die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) jetzt eine Mitfinanzierung für alle kommunalen Nichtwohngebäude aufgelegt, die vor dem 01.01.1995 fertig gestellt wurden.
Darauf macht die Kreis Klever Bundestagsabgeordnete Dr. Barbara Hendricks in einer Pressemitteilung aufmerksam. “Neben Schulen und Kitas können davon jetzt auch Rathäuser, Verwaltungsgebäude, Gemeindezentren oder Kultureinrichtungen profitieren“ erläutert Hendricks. Gerade im Hinblick auf die Energiewende sei die energetische Gebäudesanierung von eminenter Bedeutung.

„Die effektiven Jahreszinsen“, so die Abgeordnete, “ betragen laut KfW attraktive 1,41 Prozent mit einer 10-jährigen Zinsbindung und 20 Jahren Laufzeit“ Bis zu 100 Prozent der Investitionsvorhaben können finanziert werden. „Ich kann den Kämmerinnen und Kämmerern im Kreis Kleve nur empfehlen, sich über dieses Angebot zu informieren“ betont Dr. Barbara Hendricks.
Ausführliche Informationen zu diesem Programm sind unter www.kfw.de/ESK-218 erhältlich.