Wohnen und Leben im Alter: Netzwerk im Wohnquartier Vluyn

Axel Loobes (Altenheimat Vluyn), Annegret Peldzus (Grafschafter Diakoniestation Neu-kirchen-Vluyn) und Cornelia Hüsch (Stadt Neukirchen-Vluyn) stellen den neuen Pro-grammflyer vor.Neukirchen-Vluyn. Mit dem Veranstaltungsprogramm 2011 setzen die Akteure des Netzwerks im Wohnquartier Vluyn ihre erfolgreiche Arbeit fort. Der Programmflyer kann ab sofort bei der Stadtverwaltung (Tel. 02845 391-238 – Frau Hüsch) angefordert werden. Interessierte können sich an jedem zweiten Mittwoch im Monat um 15 Uhr im Kirchtreff Heyermann, Schulplatz 4, Ortsteil Vluyn informieren.
Beim nächsten Termin: Mittwoch, 9. März 2011, beantworten die Rechtsanwälte Bürgers und Heck Fragen zur Unterhaltspflicht der Kinder für pflegebedürftige Eltern.

Organisiert wird das Netzwerk im Wohnquartier Vluyn gemeinsam von der Altenheimat Vluyn, der Grafschafter Diakoniestation Neukirchen-Vluyn, dem Stadtteilbüro „Treff 55“ und der Fachberatung Demenz des Diakonischen Werkes im Kirchenkreis Moers, dem Netzwerk 50+ der evangelischen Kirchengemeinde Vluyn und der Stadt Neukirchen-Vluyn.
Das Netzwerk ist auf eine Initiative der Agenda - Projektgruppe „Wohnen und Leben im Alter“ zurückzuführen, die zum Ziel hat, in den Ortsteilen Netzwerkstrukturen zu entwickeln, um ältere Mitbürger und Mitbürgerinnen dabei zu unterstützen, dass sie in ihrem vertrauten Stadtteil und den gewohnten sozialen Strukturen so lange wie möglich leben können. Neben professionellen Hilfsangeboten soll ein ehrenamtliches Netzwerk der Nachbarschaftshilfe aufgebaut werden.