Glücklicher Gewinner freut sich über moderne Heizungspumpe

von links: Gerd Held (Gewinner), Norbert Borgmann (stellv. Vorsitzender des Vereins), Sebastian Hillebrand (WILO AG)Gerd Held aus Hünxe ist der Gewinner des ersten Wettbewerbs „Wer hat die älteste Heizungspumpe im Kreis Wesel?“ des KompetenzNetzes Energie. Die Pumpe von 1967 war mit Abstand die älteste Anlage der eingereichten Teilnehmer. „Ich wollte schon seit langem die Pumpe austauschen, aber erst der Wettbewerb gab mir dazu den Anschub“, so Gerd Held.
Am Dienstag, 11.Januar, wurde ihm durch Norbert Borgmann aus Wesel, stellvertretender Vorsitzender des Vereins „KompetenzNetz Energie Kreis Wesel e.V.“ und Obermeister der Innung Sanitär-Heizung-Klima Kreis Wesel, im Beisein eines Vertreters der Hersteller-Firma WILO kostenlos die neue Heizungspumpe eingebaut.

Im Herbst hatte das KompetenzNetz Energie private Immobilienbesitzer im Kreis Wesel dazu aufgerufen, das Alter ihrer Heizungspumpen zu kontrollieren. Denn Heizungs- und Warmwasserzirkulationspumpen gehören zu den größten Stromverbrauchern im Haushalt, da sie dauerhaft im Einsatz sind.
Moderne effiziente Geräte benötigen bis zu 90 Prozent weniger Strom als manches "alte Schätzchen" und sparen dabei bis zu 140 Euro Stromkosten pro Jahr. „Die Nachfrage nach energiesparenden Geräten steigt deutlich an, und letztlich profitieren sowohl der Hausbesitzer, als auch die Umwelt“, meint Norbert Borgmann.

Tatsächlich kann es sich richtig lohnen, eine alte Pumpe gegen eine neue zu tauschen, denn der Wechsel macht sich schon nach wenigen Jahren bezahlt.
Die Mitglieder aus dem KompetenzNetz Energie Kreis Wesel helfen gerne weiter. Eine Mitgliederübersicht finden Sie unter www.kompetenznetzenergie.de.