Männer sind im Urlaub Schreibmuffel

Opodo.de befragt 1.150 Kunden zum Kommunikationsverhalten im Urlaub
Was viele schon lange vermutet haben, ist nun endlich Gewissheit: Frauen sind auch im Urlaub kommunikativer als Männer. Das starke Geschlecht steht aber auf Technik und digitale Kommunikation. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die der Online-Reise-Service Opodo.de unter 1.150 Kunden zum Kommunikationsverhalten am Urlaubsort durchgeführt hat.

Wer hätte es anders erwartet: Frauen schreiben gern und häufiger aus dem Urlaub als Männer: Zwei Drittel der Befragten des vermeintlich schwächeren Geschlechts gaben an, zumindest den besten Freunden und Verwandten vom Urlaubsort zu schreiben (54,6 %) bzw. dies wirklich gern zu tun (11,4 %). Im Gegensatz zu Männern, die zu Recht als Schreibmuffel gelten: Weniger als die Hälfte von ihnen grüßt Verwandte und Freunde gern per Postkarte (43,6 %). Und wirklich gern macht dies nur ein verschwindend geringer Anteil (5,6 %).

So ist es auch nicht verwunderlich, dass über 50 Prozent der deutschen Männer es entweder als Qual empfinden, im Urlaub eine Postkarte zu verfassen (23,3 %) bzw. deshalb Urlaubgrüße erst gar nicht an die Daheimgebliebenen verschicken (27,6 %). Frauen sehen dies ganz anders: Nur 18,2 Prozent empfinden das Schreiben von Postkarten als lästige Pflicht und die Wenigsten (15,8 %) können sich vorstellen, überhaupt keine Grüße nach Hause zu senden. Lapidarer Kommentar eines männlichen Befragten zum Thema, wie er Urlaubsgrüße verschickt: „Erledigt meine Frau.“

Männer stehen auf digitale Kommunikation, Frauen lieben Postkarten Die Deutschen verschicken ihre Urlaubsgrüße zwar nicht per Flaschenpost, sind aber traditionellen Kommunikationsmitteln noch sehr zugeneigt. Fast zwei Drittel der Befragten freuen sich über eine Postkarte im Briefkasten und sind der Meinung, dass dies die schönste Art ist, aus dem Urlaub zu grüßen. Männer aufgepasst: Besonders Frauen lieben es, eine Postkarte aus dem Urlaub zu bekommen oder selbst zu verschicken (70,8 %). Allerdings ist die digitale Kommunikation auch im Urlaub auf dem Vormarsch: Bereits über die Hälfte der Befragten (52,5 %) verschickt Urlaubsgrüße per SMS, MMS oder Email. Dabei haben Männer bei dieser Form der Kommunikation die Nase vorn (54,5 % Männer, 51,3 % bei Frauen).
Das Zugpferd der digitalen Kommunikation ist die schnelle, unkomplizierte SMS, die bei Männern und Frauen gleichermaßen beliebt ist. Insgesamt 25,3 Prozent der Deutschen (26 % Männer, 24,9 % Frauen) teilen sich per Kurznachricht mit. Und weitere 6,4 Prozent hängen per MMS gleich ein Foto vom Hotel, Pool oder der netten Urlaubsbekanntschaft an (6,8 % Männer, 6 % Frauen). Auch das Internet nutzen Reisende intensiv für die Kommunikation mit der Heimat. Jeder vierte Urlauber schreibt regelmäßig E-Mails, um von seinen Erlebnissen vor Ort zu berichten (19,7 % der Frauen und 22,4 % der Männer).

Aber auch echte Kommunikationsmuffel sind unter den Deutschen vertreten: Jeder Fünfte gibt bei der Befragung des Online-Reise-Services Opodo.de an, im Urlaub einfach nur abschalten zu wollen und sich auf gar keinen Fall zu Hause zu melden. Und keine Überraschung: Bei Männern ist dies sogar jeder Vierte (25,8 %).

Im Notfall per Handy erreichbar
Die wenigsten Deutschen wollen im Urlaub ganz auf ihr Handy verzichten (7,4 %). Allerdings nutzen es nur 14,6 Prozent der Befragten, um regelmäßig mit Freunden zu Hause zu telefonieren. Die meisten Deutschen nehmen ihr Handy für den Notfall dennoch mit. Entweder wollen sie erreichbar sein, wenn etwas passiert (47,8 %), oder schalten es nur im Bedarfsfall ein (30,3 %).

 

Foto: © opodo.de