• Regionales

  • 1

App „Gut versorgt in Moers“ ist offiziell gestartet

Michael Bley (Geschäftsführer „Gut versorgt in… GmbH“), Sozialausschussvorsitzende Ursula Elsen-bruch, Kornelia Jordan (Leitstelle Älterwerden), Seniorenbeiratsvorsitzender Gotthilf Kaus, Michael Rüddel (Leiter Fachbereich „Soziales, Senioren und Wohnen“) und Bürgermeister Christoph Fleisch-hauer (v.l.) freuen sich über den Start der App. (Foto: pst)Moers. Gemeinsam für eine gute Daseinsvorsorge in der Stadt: Am Freitag, 13. Dezember, ist die App „Gut versorgt in Moers“ für Seniorinnen und Senioren gestartet. Bürgermeisters Christoph Fleischhauer und Michael Bley, Geschäftsführer der „Gut versorgt in… GmbH“ haben an dem Tag das Programm offiziell online gestellt. Die Senioren- und Gesundheitsapp, die das Unternehmen in Zu-sammenarbeit mit der Stadtverwaltung erstellt hat, vereint alles, was Senioren und deren Angehörige im täglichen Bedarf oder bei speziellen Fragestellungen benötigen. In den Rubriken „Aktiv im Alter“, „Rat und Information“ sowie dem Stadtportal erscheinen regelmäßig neue Beiträge zu den Themen Partnerschaft, Familie, Mode, Beauty, Gesundheit, Pflege, Veranstaltungshinweise und vieles mehr.

Barrierearme Texte
Links zu Ansprechpartnern sollen zu einer Vernetzung der Akteure führen. „Die App hat eine umfang-reiche Funktionalität mit Anruf-, E-Mail- und Routenfunktion. Bei der Entwicklung wurde außerdem Wert auf eine u DAtenschutznkomplizierte Gestaltung und intuitive Bedienbarkeit gelegt“, erläuterte Michael Bley. Die redaktionellen Texte sind barrierearm aufgebaut und können durch die Endgeräte vorgelesen werden. Mit dem Start ist die Grafenstadt eine von 16 Kommunen, in der die App angewendet wird. „Ich freue mich, dass wir als Stadt Moers dabei sind. Das passt in unser Portfolio mit unserem kom-munalen Engagement in der Digitalisierung“, äußerte Bürgermeister Fleischhauer sich zufrieden.

Datenschutz wird ernst genommen
Wichtig ist dem Hersteller neben der einfachen Bedienbarkeit auch der Datenschutz. „Wir erheben keine Nutzerdaten“, so Bley weiter. Angehörige von Senioren können auch außerhalb von Moers auf die Adressen und Angebote zugreifen. Zudem kann man zwischen den teilnehmenden Kommunen wechseln. Für die Anwender ist die App kostenlos. Die Finanzierung erfolgt durch die Partner, wie Einzelhändler, Seniorenheim oder Apotheken. Die App „Gut versorgt in…“ ist im Google Play Store für Android-Geräte und im App Store für Apple-Geräte kostenlos erhältlich. Sie läuft auf Smartphones und Tablets. Zudem gibt es eine Desktop-Version für Computer. (pst)