• Regionales

  • 1

Cafe Bullerbü und Astrid-Lingren-Schule freuen sich über Spenden

„Das war spitze“ fanden die Organisatoren des Café Bullerbü und der Astrid-Lindgren-Schule. Zu ihrem gemeinsam organisierten Nachbarschaftsfest am internationalen Tag der Nachbarschaft kamen 200 Menschen zwischen 1 und 90 Jahren.
Die von Senioren und Kindern gemeinsam gemalten Banner wehten fröhlich im Wind, die Sonne schien, die Spenden für das Buffet waren reichlich. Es war alles bereit, für ein gelungenes Fest an dem Lehrer und das Bullerbü-Team am bruzzelnden Grill schwitzten, die Rockband Almoust Famous noch zusätzlich einheizte und die Kinder sich am Blauen Kuni austoben konnten.

hatten alle viel Spaß miteinander und nutzten die Gelegenheit, sich über die Generationen und Nationen hinweg besser kennen zu lernen. Viel Lob ernteten auch die Schüler der Astrid-Lindgren-Schule,die mit ihren selbst gestalteten Trommeln für zusätzliche Unterhaltung sorgten.
Am Ende waren sich alle einig: Das war ein gelungenes Miteinander der Generationen und Nationen und ein schönes Fest, das sich sicherlich zur Schaffung einer lebendigen Nachbarschaft wiederholen wird.
Der Erlös des Festes kommt der Seniorenarbeit im Café Bullerbü und der Schule zu Gute.