• Regionales

  • 1

Viel neues rund ums Pferd auf der Pferd-Rhein-Ruhr

Am letzten Wochenende ging in der Messe Niederrhein in Rheinberg ein Event mit internationaler Beteiligung über die Bühne: die Pferd Rhein-Ruhr wies Aussteller aus Irland, Polen, Italien und den Niederlanden auf, als Schwerpunkt aber aus Deutschland mit erfreulich großer Zahl vom Niederrhein. Hier waren Rheinberg, Alpen, Sonsbeck, Kerpen und Kamp-Lintfort vertreten, und dies sowohl in der Reitbahnpflege, als Tierheilpraktiker und mit Pferdesportartikeln, aber auch mit Pferden im Schauprogramm.
Ein wunderschönes Schaubild in klassisch-akademischer Reitkunst kam vom Besternhof in Rheurdt, die unglaublichen Curly Horses – sie haben gelocktes Fell und lösen keine Allergien aus – kamen von den Riverside Curlies in Kamp-Lintfort, Wanderreiter reisten an aus Geldern und Moers, Polospieler aus Xanten.

Zudem zeichnete sich die Messe dadurch aus, Pferde sehr seltener Rassen zu präsentieren. Neben den schon erwähnten freundlichen Curly Horses war das ein beeindruckender, aus Kanada importierter Suffolk-Mustang-Hengst in bunter Scheckung, sowie ein sympathischer Vertreter der vom Aussterben bedrohten Rasse Exmoor-Pony.
Lief er im Herbst noch gemeinsam mit vielen Herdenmitgliedern als Landschaftspfleger im Beweidungsprojekt, so stand er jetzt im Aktionsring „Lehren & Lernen“. Sensibel zeigte Horsemanship-Lehrer Birger Gieseke, wie aus einem Wildpferd ein Partner werden kann. Dies kann übrigens jeder Pferdefreund lernen auf seinem Kurs am 11. April in Alpen im RV St.Georg. Der nächste Termin für die beliebte Pferd Rhein-Ruhr ist für den März 2012 vorgesehen.

Foto: (c) Sven Cramer