• Regionales

  • 1

Sparkassendirektor a.D. Günter Berns wurde 80

NIEDERRHEIN. Günter Berns, früherer Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Moers, Ehrenringträger der Stadt Moers und Ehrensenator der Universität Duisburg-Essen, vollendete am 20. März sein 80. Lebensjahr. „Mein schönstes Geschenk ist, dass sich die Sparkassen so gut in der Finanzkrise behauptet haben“, sagt der Jubilar. Seinen Ehrentag beging Günter Berns im privaten Kreis von Familie und Freunden bei seinem Lieblingsitaliener.

Im April 1995 war Günter Berns nach 30 Jahren Vorstandsarbeit für die Sparkasse in den Ruhestand getreten. Seine Ausbildung hatte der gebürtige Klever wenige Jahre nach Kriegsende bei der Städtischen Sparkasse Rheinhausen absolviert. 1968 wurde er Vorstandsvorsitzender der Städtischen Sparkasse Moers und wirkte in den Folgejahren entscheidend bei den Fusionen mit der Gemeindesparkasse Rheinkamp (1975) und der Kreissparkasse Moers (1977) mit.

Der frühere WestLB-Chef Friedel Neuber, sein Freund und Weggefährte aus Rheinhauser Tagen, hatte ihn einmal als „gewinnenden Botschafter für den Niederrhein“ bezeichnet. Und Giovanni Malaponti, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse am Niederrhein, sagt: „Sein Einsatz für die Kooperation mit der Universität und die Gründung unserer Kulturstiftung wirken bis heute nach und prägen das Gesicht unserer Sparkasse.“

 

 

Bild: Sparkasse am Niederrhein