• Regionales

  • 1

Dr. Haus-Beratungsangebot aktuell im Ortsteil Borth

Stadt bietet Gebäude-Eigentümern kostenlos neutrale Erst-Sanierungsberatung an
Rheinberg. Im Rahmen des Klimakonzeptes der Stadt nimmt das Thema private Wohngebäude einen hohen Stellenwert ein. Da die Beheizung der Wohngebäude mit ca. 30 % der persönlichen CO2-Bilanz zu buche schlägt liegen hier enorme Einsparpotenziale. Insgesamt entstehen in Rheinberg ca. 80.000 Tonnen CO2 pro Jahr durch die Beheizung privaten Wohnraums. Ohne Komfortverlust, nur durch intelligente und effiziente Technik und entsprechendes Nutzerverhalten sind ca. 48.000 Tonnen CO2/ Jahr einsparbar. Dies möchte die Stadt bis zum Jahr 2020 erreichen.

Von Nutzen ist dies für jeden einzelnen Bürger. Bezahlt der Durchschnittshaushalt in einem Wohnhaus mit ca. 120 m² Wohnfläche, ca. 1975 gebaut, ca. 1.500 – 1800 Euro Heizkosten, so können diese durch weitreichende Sanierung (z.B. zum Standard kfw 60 (60 kWh/m² Jahr Heizenergieverbrauch) auf ca. 600 Euro/ Jahr gesenkt werden, Jahr für Jahr.

Die Stadt Rheinberg bietet deshalb im Zeitraum bis Ende 2012 in 18 Kampagnenzeiträumen durch unabhängige Energieberater eine Erstberatung (bis zu 1 Stunde, incl Hausbegehung) an. Eine Kampagne umfasst ca. 200 Haushalte, jeweils in einem abgestimmten Teil eines Ortsteils. Die jeweils betroffenen Haushalte werden vorab (ca. 4 Wochen vorher) vom Bürgermeister angeschrieben und informiert. Die betroffenen Haushalte können einen Termin vereinbaren. Innerhalb von den angekündigten jeweils 2 Wochen kommen die Energieberater, die sich ausweisen können, dann ins Quartier.
Diese Beratungsoffensive der Stadt ist für den Bürger kostenlos – und damit in NRW eine Ausnahme. Gerade deshalb sollten möglichst viele Bürger dieses Angebot in Anspruch nehmen.

Die 1. Kampagne fand im Nov. 2009 in Alt-Millingen statt. Hier waren die beiden Energieberater Dietmar Krebber und Björn Wagner unterwegs. Zusammen wurden 64 ausführliche Erstberatungen vorgenommen, 11 Kurzberatungen (15 Min.), sowie an 40 Haushalte ausschließlich Infomappen übergeben. Übrige Haushalte wurden trotz mehrmaliger Aufsuche nicht angetroffen oder hatten kein Interesse.

Gestern begann die 2. Kampagneneinheit. Die beiden Energieberater Andre Fuchs und Reinhard Schenk sind bis zum 5. Feb. im nördlichen Bereich von Borth unterwegs (u.a. Drüpter Str., Büdericher Str., Finkensteg, nördl. Borther Str.).
Die Energieberater können sich ausweisen und beraten Sie neutral. Die Stadt Rheinberg würde diesen Aufwand nicht betreiben, hätte sie nicht erhebliches Interesse daran, dass die Rheinberger Bürger umfassend informiert und auf Grund dessen geeignete Sanierungsmaßnahmen ergreifen, mit dem Nutzen einer erheblich Einsparung der laufenden Energiekosten für die nächsten Jahre.

Bereits im Zeitraum 22. Februar bis 5. März findet die 3. Kampagne in Orsoy statt. Die betroffenen Haushalte sind vorige Woche angeschrieben und informiert worden. Hier werden die beiden Berater Michael Welschen und Heinz Frütel tätig.
Die 4. Kampagneneinheit in der 10. und 11. Kalenderwoche in Ossenberg statt; die betreffenden Haushalte werden Anfang Februar angeschrieben. Tätige Berater sind Gerhard Brinkmann und Thomas Weber.

Die 5. Kampagne findet in der 2. Aprilhälfte statt. Ca. 100 Haushalte aus Wallach sollen das Beratungsangebot erhalten (Schwarzer Weg usw.), die Anschreiben der entsprechenden Haushalte erfolgen Mitte März. Innerhalb dieser Kampagneneinheit besteht für weitere ca. 60 an einer kostenlosen Erstberatung Interessierten Haushalte aus dem gesamten Stadtgebiet die Möglichkeit, sich kostenlos erstberaten zu lassen. Die Stadt würde es sehr begrüßen, wenn die Bürgerinnen und Bürger das Angebot in großem Umfang annehmen würden – zum eigenen Nutzen.
Weitere Infos über die Kampagne erhalten Sie bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Tel. 02843/171 284) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Tel. 02843/171 493)

 

 

Bildquelle:  Stadt Rheinberg