• Regionales

  • 1

Freundschaft ist mehr als Partnerschaft -- Görtz ist Ehrenbürger

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft zwischen der französischen Stadt Saintes und der englischen Stadt Salisbury, mit denen auch die Stadt Xanten bereits seit Jahren Städtepartnerschaften pflegt, nahmen Xantens Bürgermeister Thomas Görtz und Dr. Clive Bridger-Kraus als stellvertretender Vorsitzender des Städtepartnerschaftsvereins Xanten an den Feierlichkeiten in der Stadt Saintes teil.
Höhepunkt eines umfangreichen und sehr liebevoll gestalteten Besuchsprogramms war die Verleihung der Ehrenbürgerwürde an den Xantener Bürgermeister durch den Bürgermeister der Stadt Saintes, Jean-Philippe Machon. Im Rahmen einer Ratssitzung der Stadt Saintes übergab der französische Bürgermeister seinem Xantener Amtskollegen eine offizielle Urkunde und eine Plakette, ebenso der englischen Bürgermeisterkollegin der Stadt Salisbury, Jo Broom.

„Diese Verleihung ist eine ebenso große Überraschung wie Ehre und Verpflichtung und ich nehme sie gerne stellvertretend für die vielen Xantenerinnen und Xantener entgegen, die sich in den vergangenen Jahren für unsere Städtepartnerschaften engagiert haben“, so Thomas Görtz. Die Ehrenbürgerschaft sei Ausdruck einer tiefen und innigen Freundschaft zwischen den Städten Saintes und Xanten, die weit über eine normale „Partnerschaft“ hinausgehe, so Xantens Bürgermeister.
Während des Besuches stellten die beiden Stadtoberhäupter aus Saintes und Xanten sehr schnell fest, dass die Chemie zwischen ihnen stimmt und man ohne große Kennenlernphase sofort in einen freundschaftlichen Dialog eintreten konnte. Dabei wurden zahlreiche neue Ideen geboren, wie man die Städtepartnerschaft noch weiter vertiefen kann. Unter anderem ist an einen wechselseitigen Personalaustausch über Praktika in den jeweiligen Verwaltungen gedacht. Hierzu werden beide Seiten nun in nähere Überlegungen eintreten.

Insgesamt freuten sich sowohl Herr Dr. Bridger-Kraus als Vertreter des Städtepartnerschaftsvereins als auch Xantens Bürgermeister über einen sehr herzlichen Empfang und die freundschaftliche Aufnahme in Saintes. Sie konnten sehr zufrieden und mit neuer Motivation nach einem anstrengenden, aber sehr kurzweiligen und interessanten Programm die Heimreise antreten.