• Regionales

  • 1

Staatsanwaltschaft durchsucht DBX

Xanten. An Dienstagmorgen des 27. Oktober 2015 hat die zuständige Staatsanwaltschaft Kleve gemeinsam mit Beamten des Landeskriminalamtes und der Kriminalpolizei im Zusammenhang mit Ermittlungen im Aufgabenbereich des Dienstleistungsbetriebes Xanten (DBX) eine Hausdurchsuchung im Rathaus durchgeführt.  Mit einer Hundertschaft an Beamten wurden mehr als 10 Wohn- und Geschäftsräume gleichzeitig durchsucht, die mit dem Verdacht in Zusammenhang stehen sollen, so Staatsanwalt Neifer. 

Laut Staatsanwaltsschaft Kleve ist der Hintergrund diexer Aktion die Anschuldigung, es hätte Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von Bauprojekten gegeben. . Hierbei wurden zahlreiche Unterlagen beschlagnahmt, die jetzt in einem aufwändigen Verfahren ausgewertet und gesichtet werden. Vorausgegangen sind 2 anonyme Anzeigen mit diesem Tatvorwurf, im Nachhinein ist laut des zuständigen Staatsanwalt auch eine konkrete, nicht anonyme, Anzeige eingegangen, die den gleichen Tatvorwurf schildert.

Bürgermeister Thomas Görtz: "Ich habe gemeinsam mit dem Technischen Dezernenten und DBX-Verwaltungsratsvorsitzenden Niklas Franke sämtliche Fachbereiche in der Rathausverwaltung und den Dienstleistungsbetrieb aufgefordert, diese Ermittlungsarbeiten im Rahmen unserer Möglichkeiten nach Kräften zu unterstützen. Sämtliche Unterlagen werden vorbehaltlos offengelegt und wir legen großen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden."