• Regionales

  • 1

SSGX Schüler entwarfen besondere Kunstwerke

Sigur Stück zeigt sein ProjektergebnisWas der eine wegwirft, nutzt der andere kreativ, so auch die Schüler und Schülerinnen der sechsten Klassen des Stiftsgymnasiums Xanten. Sie beschäftigten sich im letzten Halbjahr mit der Darstellung von Insekten in der Zeichnung. Dazu wurden Insektenpräparate durch die Lupe betrachtet und beim Zeichnen erforscht. Gezeichnet wurde mit Kohle, Bleistift, Filzstiften, Buntstiften und Wachskreiden.
Ausgehend von diesen zeichnerischen Erfahrungen entwarfen die SchülerInnen in Teamarbeit zu viert oder zu zweit völlig neue Insekten, die später aus Metall gebaut wurden. Zu diesem Zweck wurden alle möglichen Fundstücke aus Metall – Draht, Blech, Konservendosen, Nägel, Schrauben, Werkzeuge, Folien, Kaninchendraht etc. zusammengetragen. Gemeinsam überlegten nun die Schüler, welche Metallteile am besten für die Körperteile des Insektenentwurfs eingesetzt werden konnten.

Sigur Stück, der die große Ameise mitgebaut hat, erzählt: "Wir haben begleitend zur Herstellung der Objekte Projekttagebücher geschrieben, in denen die Anfertigungen jede Woche in Fotos und Texten festgehalten wurden. So konnten wir den Verlauf genau nachvollziehen." Alle Projektteilnehmer und –Teilnehmerinnen hatten großen Spaß bei der Arbeit und waren hochmotiviert. Bei der Herstellung der Insekten wurde viel ausprobiert, wieder verworfen und umgestaltet. Besonders der Zusammenbau der Teile war eine Herausforderung. Bis das Insektenobjekt schließlich fertig gestellt war, vergingen 7 bis 8 Wochen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. In den Geschäftsräumen und Schaufenstern der Geschäfte Librarium auf der Marsstraße, XanTee auf der Klever Straße, Haushaltswaren Geenen und Herrenmoden Tekath dürfen die nicht brennbaren Kunstwerke bestaunt werden.