• Regionales

  • 1

Waldkindergarten bekommt Bollerwagen zum Start

Das Kindergarten-Team mit Vertretern der KolpingsfamilieXanten. Der neue Waldkindergarten in Xanten, übrigens der erste echte Waldkindergarten, geht laut Gründer Carlo Ridder voraussichtlich im Frühjahr 2019 an den Start. Gelegen im „Dreiländereck“ zwischen Xanten, Sonsbeck und Alpen soll er den Kindern spielen, lernen und entdecken in der freien Natur bieten, und das bei jedem Wetter. Die Kolpingfamilie, zu Besuch waren als Vertreter dieser landtagsabgeordneter Rene Schneider, Ulla Stelter und Christoph Laugs.

bei denen die Kiga-Initiatoren mit ihrem Konzept offene Türen eingerannt sind, spenden zum Start des Projektes einen Bollerwagen mit Zeltplane , mit dem dann Utensilien aber bestimmt manchmal auch das ein oder andere Kind transportiert werden. Dazu gehört auch eine große Picknickdecke. „Ein großer Schritt in die richtige Richtung“, erklärt Katja Larisch, Mitglied des Vorstandes des Waldkindergarten e.V.. „Wir versuchen zwar, an alles zu denken, aber nobody is perfect, auch wir übersehen schon mal was.“

Die Planung läuft schon einige Jahre, die Inspiration brachte Carlos Ridders Tochter Carlotta. "Wir haben auch schon einige Anmeldungen ", berichtet Hellena Ahls, "und gerne informieren wir Interessierte Eltern zum Thema Waldkindergarten. Im ersten Jahr können 15 Kinder in die Gruppe aufgenommen werden, das Mindestalter ist dabei drei Jahre.

Bis zur Eröffnung gibt es noch einiges zu tun, einige Genehmigungen stehen noch aus, wobei die Initiatoren hier guter Dinge sind. Was aber schon unter Dach und Fach ist, ist die Örtlichkeit und der Schutzraum.
"Bei den Anwohnern kamen allerdings Bedenken auf, "erklärt Carlo Ridder, "die wir aber in Gesprächen bereinigen konnten."

"Auch wenn die Kinder praktisch im ganzen Wald spielen könnten, spielen sie eher nah bei der Schutzhütte," erklärt Katja Larisch, vom Waldkindergarten. Und langweilig wird es auch nie, da die Natur über das Jahr ein fast täglich wechselndes Gesicht zeigt. Finanziell ist übrigens alles längst in trockenen Tüchern. 207.655 Euro beträgt die Investition für den Waldkindergarten, davon trägt der Kreis 90 Prozent, zehn Prozent übernimmt die Stadt Xanten. Für den zehn mal drei Meter großen Bauwagen, der angefertigt wird, hat das Kreisjugendamt bereits Fördermittel in Aussicht gestellt und auch die laufenden Betriebskosten, sind gedeckt: