• Regionales

  • 1

Ein Meilenstein für Inselbrot in Wardt

Der erste Wardter ThalerXanten-Wardt. Ein lauter Knall und der erste Wardter Taler war geprägt. Damit wurde der nächste Meilenstein in der Inselbrot-Geschichte am vergangenen Donnerstag gesetzt. Und wie alle Münzen hat auch diese zwei Seiten, die Vorderseite des Wardter Thalers, zeigt das Hagelkreuz und den Landarbeiter „Hengste Jan“ bei der Feldarbeit mit seiner Sämaschine und dem Kaltblüter. Die Umschrift lautet_ „Wardter Thaler 2018. Volksbank Niederrhein e.G.“ eingraviert. Auf der Rückseite ist die Nord- und Südsee eingeprägt, und als Symbol für den Laden sieht man Personen die im Inselbrot-Laden, der ebenfalls Begegnungsstätte sein soll. Ebenfalls zu sehen ist das gemeinsame "Salm"-Wappen von Wardt und Lüttingen.

Norbert Müller erklärt die Prägung des ThalersUnterstützt wird das Projekt von Xantens Bürgermeister, der dafür tatsächlich Genosse werden muss, allerdings ohne politischen Seitenwechsel, von Guido Lohmann als Vorstand der Volksbank Niederrhein und auch von Norbert Müller, der in der ehemaligen Villa Kunterbunt ein Geldmuseum aufgebaut hat.  Alle unterstützen die Vision, der die Vorstandsmitglieder des Vereins "Wardt zusammen" ein Gesicht geben. So hat  Müller zusammen mit Diplomdesignerin Svenja Höfer das Design des Wardter Thalers entworfen und prägt just die ersten 100 Silberthaler, die als Sondermünze verkauft werden sollen. Der Erlös dieser Sondermünze soll in die Finanzierung des kleinen Ladens fließen.

Der erste Thaler wird im Geldmuseum vorbereitetDer Tante-Emma-Laden "Inselbrot" soll bald an den Rand des Neubaugebietes am Strohweg, da wo einst das Nibelungsbad stand. Dafür will die Stadt Xanten ein Grundstück freihalten. Um das Projekt zu finanzieren, wird eine Genossenschaft ins Leben gerufen. Hier kann jeder Anteile kaufen zum Stückpreis von 50 Euro verkauft.
Die Sonderthaler sind ab sofort zu erwerben im Brötchenwagen in Wardt, im Geldmuseum und ab Nikolaus, als 6. Dezember 2018 auch in der Volksbank Niederrhein zum Preis von 10 Euro.

Der eigentliche Wardter (Zinn-)Thaler steht, so Norbert Müller, für eine starke Gemeinschaft, aber er ist auch Grundlage für ein Rabattsystem. Statt Rabattmarken gibt es bei jedem Inselbrot-Einkauf einen Wardter Thaler.
Dass die Genossenschaft noch in diesem Jahr in trockenen Tüchern ist, davon ist Volksbank-Chef Guido Lohmann überzeugt. In Deutschland seien in insgesamt 8000 Genossenschaften mehr als 22 Millionen Menschen involviert.

Titelbild: (v.l.:Dipl.-Designerin Svenja Höfer, Norbert Müller (Geldmuseum, Bürgermeister Thomas Görtz, Jörg Giesen (Wardt zusammen), Guido Lohmann (Volksbank Niederrhein), Gerd Matthiesen und Oskar Haan (beide Wardt zusammen)

Fotos: Petra Simons