• Veranstaltungen

  • 1

Kloster Kamps „Abende für Genießer“ sind gerettet – Neue Form für 2021 in Planung

Abteikirche Kloster KampKamp-Lintfort. Die beliebte Konzert- und Kleinkunstreihe „Abende für Genießer“ ist bis zum Jahresende gerettet. Weil der Rokokosaal für die nötige geschützte Platzierung der Solisten und des Publikums zu klein war, stand das beliebte Veranstaltungsformat lange auf der Kippe. Nun hat man auf Vermittlung von Pfr. Michael Ehrle eine Lösung gefunden: Die Pfarrei stellt die Abteikirche unbürokratisch zur Verfügung. Alle gebuchten Abende der Spielzeit 2020 werden dorthin ausweichen. Auf Getränkebüffet und Pausenimbiss muss man indes verzichten.

Peter Hahnen, Leiter des Geistlichen und Kulturellen Zentrums ist froh und erleichtert: „Kunst ist ein Lebens-Mittel. Gerade in diesen Zeiten tut uns allen gut, was als Gesang, Kabarett oder Kleinkunst unseren Sinnen Emotion und Denkfutter gibt. Starke Erlebnisse tun gut, deshalb ist wichtig, dass wir mit den Abenden wieder durchstarten können.“ Das Ambiente unter dem alten Gewölbe der Klosterkirche wird manchem Abend ganz eigenes Ambiente verleihen, ist Hahnen sich sicher. Für die musikalische Lesung der Fabel „Reineke Fuchs“ mit Flötenmusik (Freitag 25.09., 19.30 ) gibt es sogar noch Tickets im Büro (19,50 € im Büro 028 42 – 92 75 40.

Als die Künstler vom neuen Veranstaltungsort hörten, schlugen sie begeistert ein: Musikerin Susanne Erhardt kommentierte spontan: „In einer Kirche waren wir mit unserem Reineke noch nie. Für diese Fabel mit Hintersinn ist die Kirche eigentlich sogar der perfekte Ort. Wir predigen mit Kunst.“ q Die Zukunft des Rokokosaals für solche Konzerte steht indes in den Sternen, aber Hahnen plant für 2021 ein neues Veranstaltungsformat. „Uns fällt was ein.“, versichert Hahnen. „Zentrum Kloster Kamp ist ein Ort der schöpferischen Phantasie und der Möglichkeiten, nicht der auf Rot gestellten Ampel.“

Foto: Frank Reinert