• Veranstaltungen

  • 1

Kräutergartenfest im Museum Schloss Moyland am ersten Juni-Wochenende

In der historischen Gartenanlage des Museums Schloss Moyland findet am 05. und 06. Juni 2010 zum 11. Mal das zweitägige Kräutergartenfest statt. In diesem Jahr wurde das Fest auf 40 Stände erweitert und ist erstmalig am Samstagabend bis 23:00 Uhr geöffnet. Neu ist auch die Fülle des Begleitprogramms.
Ausgestellt ist Nützliches und Dekoratives für den Garten und Balkon, gefertigt aus Ton, Metall, Glas oder Stein.

Zudem gibt es eine große Auswahl unterschiedlicher Kräuter, Stauden und Büsche, darunter z.B. „alte und neue Rosensorten“.

Besondere Köstlichkeiten wie Marmelade, Honig und Gewürzmischungen aller Art ergänzen das breite Angebot. Eine „Ölmühle in Funktion“ zeigt vor Ort wie die Herstellung von Öl erfolgt und die Besucher können sich das Ansetzen eines Wildkräuteressigs demonstrieren lassen.
Auf eine „kulinarische Reise“ durch die Welt der Blüten und Kräuter lädt der Koch Jörg Müller mit seinem Team ein. Köstlichkeiten wie beispielsweise „Siebenkernbrot belegt mit Kräuterquark und Kresse“ oder „Penne Nudeln mit Bärlauch-Pesto und Parmesan“ sind Bestandteil seiner Karte.

An verschiedenen Ständen bietet das Museum Schloss Moyland ein großes Büchersortiment rund um die Themen „Gartengestaltung“, „Kreative Ideen“ und „Kräuter“ an.

Das kostenlose Begleitprogramm lädt an beiden Tagen zum „Mitmachen“ ein:
Geboten werden Führungen im Kräutergarten und das Informationsangebot „Cicerone“, bei dem geschulte Ehrenamtliche des Museums im Blumengarten und in der aktuellen Sonderausstellung „Landschaft ohne Horizont – Landscape without Horizon“ individuelle Auskünfte geben. Gabi Willenberg führt am Samstag (15:30 Uhr) und Sonntag (11:30 Uhr, 16:30 Uhr) als Niederrhein-Guide eine Wanderung mit dem Titel „Kulinarisch neu entdeckt
– Heimische Wildkräuter“ in der nahen Umgebung der historischen Gartenanlage durch. Beim Seifengießen, Papierschöpfen, und Schminken dürfen die jüngeren Besucher experimentieren und anschließend ihr eigenes kleines Präsent mit nach Hause nehmen. Zudem werden eine Wiesenrallye und „Unkraut-Memory“ geboten.

Am Sonntag (14:00 Uhr) liest Roswitha Lasevoli aus ihrem Buch „Nacktschnecken im Paradies“. Sie tauscht mit den Besuchern wissenswerte Tipps über Blumen und Pflanzen aus und verteilt verschiedenste Samen zum mitnehmen.

Samstagabend ist das Kräutergartenfest das erste Mal bis 23:00 Uhr geöffnet und bietet ein ausgewähltes Musikprogramm. Die beiden Duos „Gliklech“ und „Los Garimpieros“ treten im Wechsel von 19:00 bis 22:30 Uhr auf.
Das niederländisch-deutsche Duo „Gliklech“ (Thomas Ruffmann – Fidl, Monique Verhoeven – Gesang und Bajan) spielt Klezmer- und Zigeunermelodien in der Tra-dition der fahrenden Musikanten. Melancholische Balladen wechseln sich ab mit Tänzen in den typischen ungeraden Balkanrhythmen und swingenden Improvi-sationen.

„Los Garimpieros“ (Thomas Geisselbrecht – Gitarre, Jan Schumacher – Gesang) zitieren mexikanische Gesänge. Sie erzählen mit ihren Liedern vom Suchen und Finden, von Anfeindung, Verführung und der enttäuschten Liebe. Polkaeske Töne erklingen und sorgen für eine besondere Atmosphäre.

Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €; inkl. Museumseintritt und Begleitprogramm
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre frei.

 

Fotos: Maurice Dorren