• Veranstaltungen

  • 1

Leckeres und Deftiges beim Museumsfest in Dinslaken

Dinslaken. Die heimische Küche kann kalt bleiben am morgigen Sonntag, 16. Mai, jedenfalls für alle, die zwischen 11 und 17 Uhr bei freiem Eintritt zum mittelalterlichen Museumsfest rund um den Voswinckelshof kommen.
Der Backofen in der Bollwerkskate wird befeuert. Erich Weinert und Michael Meier holen die allseits beliebten Brotlaibe aus der Hitze. Wer Deftiges bevorzugt, kommt bei Spießbraten, Spanferkel und Würstchen mit Kraut auf seine Kosten. Für Naschkatzen oder zum Nachtisch gibt es Kuchen und Kaffeespezialitäten.

Gerd Althoff und Hans Bruker sind auch diesmal als Münzmeister tätig. Auf der Wiese gegenüber wird eine alte Feldschmiede in Betrieb genommen. Die Geheimnisse der Runenschrift können Kinder erkunden oder zusehen, wie aus Schafwolle Fäden gesponnen werden und manche hörenswerte Geschichte.
Auch wie man aus der Wolle bunte Bälle filzt, wird den Besuchern demonstriert. Kinder können Ritterhelme, Wappenschilde und Burgdamenhüte basteln.

Es gibt mittelalterliche Musik, von Thomas Baumann, und die Ritter von "Furor Normannicus", beobachtet von ihren Herzdamen, zeigen unter anderem Schaukämpfe mit Schild und Schwert. Kleine und große Ritter auf Probe können deren Rüstungen anprobieren, während Mütter oder Töchter bei alten Tänzen mitmachen können.
Das sei ein Fest für die ganze Familie, meint Museumspädagogin Cordula Hamelmann, die auf dem Gelände in der Altstadt zwischen Ständen und Besuchern als Küchenmagd Marie unterwegs sein wird.

Foto: Stadt Dinslaken