• Veranstaltungen

  • 1

Offene Zweierbeziehung im KASTELL

GOCH. Antonia und ihr Mann führen eine typische Ehe unter aufgeschlossenen Menschen. Will heißen: Sie haben sich nicht mehr viel zu sagen, der Alltag hat sie mürbe gemacht. Während sie aus Prinzipientreue darauf verzichtet, ihren Mann zu betrügen, geht er mit ebenso standhafter Überzeugung fremd.
Als er sie dann noch mit seiner Mutter vergleicht, reicht es Antonia. Sie droht mit Selbstmord, sucht sich dann aber lieber eine eigene Wohnung und Arbeit. Als sie schließlich einen Geliebten hat, beginnt die Krise für ihren Mann. Er will von der Vereinbarung, eine offene Zweierbeziehung zu führen, nichts mehr wissen und wird völlig hysterisch...

Die KulTOURbühne Goch präsentiert die bissig-ironische Ehekomödie "Offene Zweierbeziehung" von Literatur-Nobelpreisträger Dario Fo und seiner Ehefrau Franca Ramé am 20. April um 20 Uhr im KASTELL. Das Autorenehepaar weiß genau, wovon es schreibt. Keine langwierigen Psycho-Diskussionen erwarten die Theaterbesucher, sondern eine temperamentvolle Auseinandersetzung über die Doppelmoral des Mannes beim Fremdgehen.

Tickets, Dinner und Theatershuttle
Eintrittskarten für die "Offene Zweierbeziehung" sind zum Preis von 7 bzw. 6 Euro im Rathaus Goch bei der Touristinfo und bei KulTOURbühne, Telefon: 0 28 23 / 320-202, erhältlich; sie können ebenfalls online im Veranstaltungskalender bei www.goch.de geordert werden. Auch diesen Theaterbesuch kann man wieder mit einem Theaterdinner zum Genuss für alle Sinne verschmelzen lassen. Es ist zum Preis von 15 Euro vor der Veranstaltung bei KulTOURbühne Goch zu erwerben. Auf dem Speiseplan stehen jetzt 1 Glas Prosecco, Amuse gueule mit Brot und Butter, Linguine mit Spargel, Rhabarber und Putenstreifen.

Mit dem Theater- Shuttle zum Gocher KASTELL und wieder nach Hause: Theaterbesucher haben die Möglichkeit, den erweiterten Fahrservice der KulTOURbühne Goch in Anspruch nehmen. Ein Mietwagen der Firma Tünnißen steht für die Hin- und Rückfahrt zur Verfügung. Pro Person kostet eine Fahrt in den Theater-Tarifen „Zentrum“ 2 Euro und „Ortsteile“ 3 Euro. Anmeldungen sind bis zu einem Tag vor den Veranstaltungen mit Nennung des Fahrziels bei der KulTOURbühne unter Telefon 0 28 23/320-202 möglich.

Hintergrund: Inszenierungen des NiederrheinTheater
Das NiederrheinTheater, 2006 als Tourneetheater von Michael Koenen und Verena Bill gegründet, arbeitet nach der von Verena Bill als Schauspiellehrerin und Regisseurin entwickelten Methode des lebendigen Spiels. Es inszeniert die Stücke so, dass der Zuschauer sie als sehr intensives, fast intimes Geschehen erleben.
Die Zuschauer werden durch eine glaubwürdige, logische Handlung mit ihrem Denken und Fühlen in das Spiel hineingezogen, sie empfinden mit oder besser: sie leben mit. Die eigene Phantasie lässt sie vergessen, dass ihnen Schauspieler auf der Bühne etwas vorspielen - sie beginnen „zu glauben“ was auf der Bühne geschieht. Diesen Prozess unterstützen die Schauspieler bewusst durch reduzierte Bühnenbilder und wenige präzise Requisiten.
Die Andeutungen einer Zeit oder eines Raumes genügen. Den Rest erschaffen sie über das lebendige Spiel und führen den Zuschauer mit Hilfe seiner eigenen Vorstellungskraft an den Ort des Geschehens. Die Intensität des Erlebens ist vergleichbar mit einem spannenden Film im Kino oder im Fernsehen. Das unterscheidet das NiederrheinTheater von anderen Bühnen.


Foto: Stadt Ka-Li