• Veranstaltungen

  • 1

„Lauschet liebes Publiku-um … und seid vor Entsetzen stu-um!“ Stadtrundgang: Dem Aberglauben auf der Spur

Mit Geschichten aus der Geschichte führt Sie unsere Stadtführerin im historischen Kostüm als Fina Gofferje, einer Figur des Emmericher Straßenlebens, durch die uns heute merkwürdig erscheinende Welt des Aberglaubens.
Am Samstag, den 17.04., um 14.00 Uhr, lädt Sie das infoCenterEmmerich in die Welt von „Sündenessern“ und „blöden Augen“ ein. Es werden überraschende Hintergründe einiger Rituale, wie Händeschütteln, Gähnen oder Heilung von Trinkern, aufgedeckt. Hören Sie, was man gegen den Nabelwurm tat, was Fledermausblut im Bier bewirkte oder warum die Braut verschleiert vor den Altar trat. Erfahren Sie, warum man glaubte, dass Bienen nur Säufer, Tagediebe und andere Taugenichtse stachen.

Dieser Rundgang ist gewürzt mit Moritaten und schaurigen Praktiken, die Sitte und Brauch damals widerspiegelten und noch heute manchmal in unserem Tun erhalten blieben.
Wollen Sie also wissen, wie man Jungfrauen erkennen konnte oder warum man 3x in die Unterhose lachte? Dann kommen Sie mit! Doch ein Rat: Gehen Sie rückwärts aus dem Haus, wenn Sie sich diesem spannenden Rundgang anschließen möchten. Warum? Das erfahren Sie, wenn Sie mit dem infoCenterEmmerich „dem Aberglauben auf der Spur“ sind.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!
Zeit: Samstag, 17. April 2010, 14.00 Uhr
Treff: infoCenterEmmerich, Rheinpromenade 27
Preis: 5,00 € p. P.
Dauer: ca. 1,5 Std.
Info: 02822 / 93 10 40