• Veranstaltungen

  • 1

„Ensemble a Monte“ bringt musikalisch mathematische Logik ins Wanken

Das Programm ist überschrieben mit „5x3=6“ – eine Gleichung, für die jedes Kind in der Schule eine „sechs“ bekäme. Doch am 18. April geht sie im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer auf. Denn an dem Sonntag bringt das Ensemble a Monte ab 17.00 Uhr die mathematische Logik musikalisch ins Wanken.
Aus der Gesamtmenge von sechs Musikern bilden sich fünf verschiedene Trios, die sich dann im Schluss-Stück, einem Sextett, wieder addieren.

Das Ensemble läutet mathematisch nicht ganz korrekt, aber musikalisch hörenswert, die Sommerpause der Klassischen Konzertreihe der Stadt Kevelaer ein. Die fünf Bläser und der Pianist werden beispielsweise Werke von Ludwig van Beethoven, Carl Reinecke und Jean Françaix spielen.

Mitreißende Interpretationen

Virtuosität, perfektes kammermusikalisches Zusammenspiel und mitreißende Interpretationen zeichnen die Konzerte des Ensemble a Monte aus. Auf dem Podium bieten die sechs vielseitigen Künstler solistische Glanzpunkte und verschmelzen gleichsam zum homogenen Klangkörper. Seit der Gründung im Jahre 1998 ist das Stuttgarter Ensemble in zahlreichen Kammermusikkonzerten im In- und Ausland zu hören. Die Mitglieder spielen auch als Solisten mit verschiedenen Orchestern und können auf Rundfunkaufnahmen und eine CD-Produktion zurückblicken.

Das Konzert am 18. April wird von Ludwig van Beethovens Trio in G-Dur für Klavier, Flöte und Fagott WoO 37 eröffnet. Es folgt das Trio für Klarinette, Fagott und Horn von Isang Yun. Das Ensemble wird anschließend die Noten von Camilee Saint-Saëns Tarentelle für Flöte, Klarinette und Klavier op.6 aufschlagen.
Das Trio in a-Moll für Piano, Oboe und Horn op.188 von Carl Reinecke wird ebenso erklingen wie die Suite pour Trio d’Anches von Alexandre Tansmann. Der Gleichung des Ensembles folgend, steht nach den fünf Trios das Sextett auf dem Programm: das Sextett für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Klavier von Jean Françaix.

Karten für das Konzert des Ensemble a Monte, das wie die gesamte Klassische Konzertreihe von der Volksbank an der Niers unterstützt wird, sind im Service-Center der Stadt Kevelaer, Peter-Plümpe-Platz 12, 47623 Kevelaer, Telefon-Nr.: 02832 / 122-151 bis -157, sowie an der Abendkasse zum Preis von 15,50 Euro (Schüler und Studenten: 10,85 Euro) erhältlich.
Eintrittskarten können auch online auf der Homepage der Stadt Kevelaer „www.kevelaer.de“ im Veranstaltungskalender unter der jeweiligen Veranstaltung bestellt werden.

 

 

Foto: privat