• Veranstaltungen

  • 1

Neues Indoorfestival „ROCK AM BRINK“

Emmerich. Das neue Format in EmmerichDas Jugendcafé am Brink der Stadt Emmerich am Rhein stampft ein neues Indoorfestival aus dem Boden, mit dem Ziel, jungen Musikern die Chance zu geben, sich mit etablierten Bands eine Bühne zu teilen und Kontakte zu knüpfen.
Am 28.04.2018 findet erstmalig das Indoorfestival „Rock Am Brink“ statt und geht mit einem abwechslungsreichen Line-Up an den Start, welches sich gewaschen hat. Als Eisbrecher wird der Abend von „Orange Sofa“, der Schülerband vom Willibrord Gymnasium, eröffnet. Am 23.Februar haben sie auf der Benefizgala vom „Willi“ bereits erfolgreich gezeigt, was sie auf dem Kasten haben. Neben Cover-Songs von Nickelback, Hollywood Undead oder den White Stripes, spielen sie auch Songs aus der eigenen Feder, wie zum Bespiel „Falsche Liebe“.
Die Gruppe, die seit 2016 unter der Leitung von Markus Rennecke den bekannten Bandnamen weiterführt, besteht aus Nils Wegner an der Gitarre, Max von Ewald an den Drums, Alex Blöß ebenfalls am Schlagzeug, Anna Burdack am Bass, Catharina Elbers am Keyboard und den beiden Sängerinnen Laura Götz und Oliwia Janus.

Nach Orange Sofa können Alex und Nils direkt stehen bleiben und ihr Bandmitglied Ismail Szonn (Isi) an den Bass holen, denn dann legen „Crazy Infection“ los. Die JuCa hauseigene Band, die von Marcel Janßen betreut wird, wird einige Songs zum Besten geben, unter anderem das selbstgeschriebene Instrumentalstück „Zätt“, bevor es dann mit einer erfolgreichen Singer-Songwriterin weiter geht. Mit „Sarah Hübers“ ist es der Rockschule von Marco Launert gelungen, ein Ausnahmetalent auf die Bühnen der Republik zu schicken. Die zwölfjährige stand bereits mit bekannten Größen wie „Nena“ und der „Kelly Family“ auf der Live-Bühne. Sarah hat kürzlich ihr erstes Studio-Album „Klamotten“ rausgebracht, welches sie bei Rock Am Brink sicherlich im Gepäck hat, oder eher im Koffer?

Die Band „Idereen“ kommt nicht etwa aus den Niederlanden, obwohl man das bei dem Namen vermuten mag, sondern aus Köln. Die gebürtigen Emmericher Tom Sinke und Ron Hufnagels haben sich zu einem neuen Garage-Rock Duo vereint und werden ihr Live-Debut bei Rock Am Brink spielen. Die Jungs zeigen, dass nur zwei Musiker reichen, um eine energiegeladene Rock-Show aufs Parkett zu legen. Tom wird mit seiner Gitarre gleichzeitig seinen Gitarrenverstärker, sowie einen Bassamp an deren Grenzen bringen und die Sache mit seiner Stimme abrunden, während Ron auf dem Schlagzeug Vollgas gibt. Mit Vollgas geht’s dann auch gleich mit der nächsten Band weiter.

Mit „Slave New World“ kommt eine Emmericher Band zu Rock Am Brink, die beweist, wie Facettenreich ein Line-Up sein kann. Slave New World bewegen sich auf einem schmalen Grat zwischen melodisch verträumten Gitarren-Riffs und roher Gewalt. In der Metalszene haben sie sich zu recht bereits weit über die Stadtgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Die Jungs Paul Schütz (Shouts), Karsten Mölder (Drums), Simon Warwrzinyak (Gitarre), Nils Feldmann (Gitarre) und Lucas Fererria de Jezus (Bass/Gesang) bezeichnen ihr Genere als „New Wave Hardcore“.

Als nächstes stehen eine Hand voll Alternativ-Rocker in den Startlöchern. Wenn Biffy Clyro und Jimmy Eat World zusammen musizieren würden käme etwas Ähnliches wie „Crash Down“ dabei raus. Die Band blickt auf zahlreiche Festival-Gigs und Konzerte zurück und überzeugt mit ihrer mitreißenden Live-Performance. Maurice (Gitarre/Gesang), Jannik (Gitarre/Gesang), Lucas (Bass) und Felix am Schlagzeug machen aus Überzeugung handgemachte Rockmusik, die zum Feiern und Mitmachen einlädt.

Zum krönenden Finale konnte „Flash Forward“ für den Headliner-Slot zu Rock Am Brink geholt werden. Im November letzten Jahres haben sie ihr viertes Studio-Album auf den Markt gebracht, mit dem sie durch die ganze Bundesrepublik getourt sind. („ihre überragende Mischung aus Billy Talent, Simple Plan, 30 Seconds To Mars sowie Bring Me The Horizon ist im deutschen Raum einzigartig“ – The Pick Magazin) Wohl kaum eine deutsche Alternative-Rock Band kann auf ein derart starkes Gespür für mitreißende Songs bauen, wie „Flash Forward“.

Das Festival findet in den Räumlichkeiten des städtischen Jugendcafés am Brink an der Wollenweberstraße 21, in 46446 Emmerich am Rhein statt und wird von Marcel Janßen in Hauptregie organisiert „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, das Festival zu planen, weil ich weiß, wie schwer es ist, als Junge Band die Möglichkeit zu bekommen auf der Bühne zu performen“.

Der Ticket-Vorverkauf für nur 7€ startet ab sofort, Schüler zahlen nur 5€ (Abendkasse 8€). Tickets können per Mail (jugendcafé@stadt-emmerich.de), telefonisch (02822/751422) oder vor Ort im städt. Jugendcafé am Brink, im Rock-Café „Die Pinte“ auf der Seufzerallee 5 oder im Info-Center der Stadt Emmerich am Rhein auf der Rheinpromenade 27 erworben werden.